Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, mĂŒssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5438
Themen:   92211
Momentan online:
65 Gäste und 1 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Kurzprosa
Totes Haus
Eingestellt am 14. 06. 2002 14:39


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
peto-berlin
AutorenanwÀrter
Registriert: Oct 2001

Werke: 33
Kommentare: 120
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um peto-berlin eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Totes Haus

Ein Haus mit schwarzen Augen,
Wind pfeift durch's zerstörte Dach.
Zum Wohnen kanns nicht mehr taugen,
keinen macht das Pfeifen wach.

Menschen hier gelebt, gelacht. geliebt,
nun steht es, nur noch kahle Mauern.
Was eigentlich Schutz und Obdach gibt,
lĂ€ĂŸt einen nur noch trauern.

So wie dieses tote Haus,
wo immer es auch steht,
sehen aber Millionen aus,
auf unserem schönen Planet.

__________________
Ich nehme nicht in fĂŒr mich in Anspruch perfekt zu sein. peto-berlin, anno 2002

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Sansibar
Guest
Registriert: Not Yet

Haus

tag peto-berlin,
mich faszinieren auch alte, verlassene HĂ€user. Sie ziehen mich magisch an. Ich habe das zwingende BedĂŒrfnis: da musst du rein. Leider habe ich meinem Wunch noch nie nachgegeben. Einbruch? Strolche, etwas Unheimliches finden,?Das alles mag dann vorkommen. Irgendwann, in diesem Leben mache ich es aber
Gruß Sansibar

Bearbeiten/Löschen    


peto-berlin
AutorenanwÀrter
Registriert: Oct 2001

Werke: 33
Kommentare: 120
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um peto-berlin eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Hallo Sansibar, ich habe mal noch zwei Strohpen zwischengesetzt. Sicher haben alte HÀuser ihre Faszination. Und wenn Du bisher noch nicht in einem solchen warst, dann wird es auch schon seinen Grund haben oder? Denn irgendwas muss einen ja davon abhalten. Vielleicht ist es auch blos das Verbot fremde HÀuser zu betreten, oder man muss erst eins finden, was man betreten kann. Und dann lauern ja auch manchmal Gefahren in den HÀusern, weil sie baufÀllig sind, wie dem auch sei nichts geschieht ohne Grund. Ich poste den hier nochmal das erweiterte Gedicht. Oder mache ich ein eigenstÀndiges draus und lasse es so wie es ist?

Gruß peto

Ein Haus mit schwarzen Augen,
Wind pfeift durch's zerstörte Dach.
Zum Wohnen kanns nicht mehr taugen,
keiner wird durch das Pfeiffen wach.

Menschen hier gelebt, gelacht. geliebt,
nun steht es, nur noch kahle Mauern.
Was eigentlich Schutz und Obdach gibt,
lĂ€ĂŸt einen nur noch trauern.

Wo ist sie, meine Kinderstube,
dort ich einst gespielt, gelacht,
wo ich unbeschwert als Bube
meine Kindheit hab verbracht.

So wie dieses tote Haus,
wo immer es auch steht,
sehen aber Millionen aus,
auf unserem schönen Planet.

Warum zerstörten Menschen das,
und viel damit an fremden Leben,
woher kommt nur all der Hass,
kann es nicht endlich Frieden geben?
__________________
Ich nehme nicht in fĂŒr mich in Anspruch perfekt zu sein. peto-berlin, anno 2002

Bearbeiten/Löschen    


Schakim

Wird mal Schriftsteller

Registriert: Jan 2002

Werke: 3
Kommentare: 2501
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Schakim eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
Ein schönes Haus zieht Blicke an - ein totes Haus zerfÀllt daran!

Hallo, peto-berlin!


Ich stand einmal in einem "toten" Haus;
Da lachten die baufÀlligen WÀnde
Schrecklich mich aus.
Sie wollten mir den Einlass verwehren
Und zeigten sich gefÀhrlich mit Speeren.
Überall drohten die Decken einzustĂŒrzen,
Wollten den Weg mir verkĂŒrzen,
Mir Angst einjagen.
Ich aber reagierte mit Fragen:

Wer lebte in diesem Haus? -
Und was trieb ihn so schnell hinaus?


Schönes Wochenende!
Schakim

Bearbeiten/Löschen    


peto-berlin
AutorenanwÀrter
Registriert: Oct 2001

Werke: 33
Kommentare: 120
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um peto-berlin eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
totes Haus

Hallo schakim, schön das dich mein gedichtlein erinnert an einen moment in deinem leben. nun ich habe es selbst so nicht erlebt, nur das erzĂ€hlen eines anderen setzte die Gedanken frei. wie dem auch ist, danke fĂŒr deine zeilen.
pt
__________________
Ich nehme nicht in fĂŒr mich in Anspruch perfekt zu sein. peto-berlin, anno 2002

Bearbeiten/Löschen    


BiaBln
AutorenanwÀrter
Registriert: Oct 2001

Werke: 74
Kommentare: 321
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um BiaBln eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
Hallo Peto

Also... wenn ich ehrlich sein soll, dann hat mir die erste Version besser gefallen.

LG Bianka

Bearbeiten/Löschen    


ZurĂŒck zu:  Kurzprosa Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!