Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, müssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5438
Themen:   92255
Momentan online:
257 Gäste und 10 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Gereimtes
Tränen der Hilflosigkeit
Eingestellt am 17. 03. 2003 22:44


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
savah21
Wird mal Schriftsteller
Registriert: Feb 2003

Werke: 3
Kommentare: 1
Die besten Werke
 
Email senden
Profil

Tränen der Hilflosigkeit
©2003 Savah M. Webber

Mein Herz ist schwer
Ich weiss nicht mehr
Was soll als Narr ich tun hier kund
Denn des Narren Seel’ ist wund

Was haben wir dabei gedacht
Und diesen Mann an die Macht gebracht
Ein stummer Schrei dringt durch die Nacht
Ein Wind nimmt ihn mit... es ist vollbracht

Der Tod geht um auf dieser Welt
Wo nichts als Gier und Macht mehr zählt
Vergessen die Freude in die Zukunft zu schauen
Und Wolkenschlösschen zu bauen

Tränen werden zu unserem Begleiter
Doch das Rad des Schicksals dreht sich weiter
Ich flehe an die Engel der Macht
Was haben wir dabei uns gedacht

Bald vor einem Scherbenhaufen stehen
Wehmütig in die Vergangenheit sehen
Suchen nach einem hellen Schein
Wissen wir sind doch nicht allein

Engel teilen die Tränen mit mir
Sicherlich geht es genau so dir
Und der Tod? Ins Gesicht er uns lacht
Was haben wir uns nur dabei gedacht

Hilflos sehen wir ihm zu
Unsere Herzen finden keine Ruh’
Dunkelheit fällt über die Welt
Wo niemand diesen Wahnsinn aufhält

Ich schaue in die dunkle Nacht
Was haben wir uns dabei nur gedacht
Ich suche einen Stern, noch so fern
Ihm erzählen meine Pein würde ich gern

Doch der Himmel ist schwarz, dunkle Wolken als Begleiter
Wir können nur beten, dass kommen himmlische Reiter
Helfen uns in unserer Not
Bringen alles zurück in das bekannte Lot

Wieder suche ich meinen Stern
Meine Augen reichen weit in die Fern’
Ein Lichtstrahl dort am Horizont sagt
Es wird kommen ein neuer Tag

Und dann wir an den Gräber stehen
In eine neue Zukunft werden wir sehen
Kinder wachsen ohne ihre Väter auf
Denn eines Tyrannen Hand nahm ihren Lauf

__________________
Stars are the candlelight if the Gods

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


savah21
Wird mal Schriftsteller
Registriert: Feb 2003

Werke: 3
Kommentare: 1
Die besten Werke
 
Email senden
Profil

An alle
Nehmt dieses Gedicht mit euch und plaziert es in anderen Foren und auf euren Webseiten, wenn ihr wollt. Doch lasst mir bitte das copyright Und bitte lasst es mich doch wissen, wo ihr meine Gedicht gepostet habt. Schickt es um die Welt, in dieser verzweifelten Zeit. Es ist für uns alle.
Ich danke euch
Savah

__________________
Stars are the candlelight if the Gods

Bearbeiten/Löschen    


Zurück zu:  Gereimtes Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!