Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, müssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5438
Themen:   92241
Momentan online:
129 Gäste und 3 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Gereimtes
Träume (gelöscht)
Eingestellt am 21. 10. 2002 20:20


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
Leandra
Hobbydichter
Registriert: Oct 2002

Werke: 6
Kommentare: 27
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Leandra eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Der Text wurde vom Autor gelöscht.
Gemäß den Forenregeln bleiben die Kommentare jedoch erhalten.

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


te.es
???
Registriert: Sep 2000

Werke: 33
Kommentare: 57
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um te.es eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
liest sich schön ...

ich würde mich riesig freuen, einen solchen Text geschrieben zu bekommen - wenn das aber hier veröffentlicht wird, dann sehe ich es mit anderen Augen und manche Passagen sind widersprüchlich und irritieren die vermittelte Stimmung ...

aber wie gesagt, liest sich schön ...
__________________
liebe Grüße
(c) te.es

Bearbeiten/Löschen    


Leandra
Hobbydichter
Registriert: Oct 2002

Werke: 6
Kommentare: 27
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Leandra eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
????

was genau meinst du damit?

Bearbeiten/Löschen    


te.es
???
Registriert: Sep 2000

Werke: 33
Kommentare: 57
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um te.es eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Hi,

es sind nicht viele Zeilen, die ich damit gemeint habe. Beim Lesen „stolperte“ ich über „weiche, feste Arme“ und „empfangene Gedanken, die Du aufnimmst“. Ich glaube bei dem Begriff „weich“ meinst Du zärtliche Arme, dies stünde jedenfalls widersinnig zum Begriff der festen Arme. Gedanken aufnehmen und empfangen kann man als synonym betrachten. Bei einer Aufzählung beider Begriffe in Reihe scheint dann einer zuviel zu sein.

Dann hat beim Lesen leider die Zeichensetzung und Rechtschreibung gestört.

Und den Schluss verstehe ich nicht ganz, wenngleich ich mir vorstellen kann, dass Du damit sagen willst, dass Du zu träumen beginnst - dafür fehlt es aber im Vergleich zur obigen Sprache an einer wortreichen „Bebilderung“.

Trotz „aller Kritik“ möchte ich Dir aber nochmals sagen, dass es schön klingt ...


__________________
liebe Grüße
(c) te.es

Bearbeiten/Löschen    


Leandra
Hobbydichter
Registriert: Oct 2002

Werke: 6
Kommentare: 27
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Leandra eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
nicht verstanden=?

hallo te.es!
Bei den Rechtschreibfehlern gebe ich dir Recht. Ich habe nicht darauf geachtet(bin auch erst 15)
Aber ansonsten glaube ich, dass du mein Gedicht nicht ganz verstanden hast! mit festen, weichen Armen meinte ich Arme, die nicht schwabbelig, aber auch nicht knallhart sind.
Und mit "ich empfange deine Gedanken" meinte ich das wortlose Kommunizieren!Mit der Körpersprache oder den Augen...
Ud was den Schluss betrifft: Es geht die ganze Zeit nur um einen Traum, aber er ist so Real dass man fast meinen könnte es wäre die Wirklichkeit.
liebe Grüße
Kerstin

Bearbeiten/Löschen    


Zurück zu:  Gereimtes Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!