Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, mĂŒssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5437
Themen:   92194
Momentan online:
68 Gäste und 1 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Ungereimtes
Traurig
Eingestellt am 29. 03. 2005 18:07


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
huwawa
Routinierter Autor
Registriert: Sep 2004

Werke: 89
Kommentare: 233
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um huwawa eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Traurig

Was man mit Seehundbabies treibt,
wie sie zu tausenden verrecken,
das macht mich traurig und mir bleibt
das Osterkitz im Halse stecken!

__________________
manchmal sind die anderen klĂŒger als man(n) selbst...denkt

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


lintschi
Festzeitungsschreiber
Registriert: Dec 2004

Werke: 24
Kommentare: 170
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um lintschi eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

wow, huwawa,
du kannst ja richtig schwarz bös auch sein ...

gratuliere!
lintschi
__________________
nur wer liebt lebt
mein weblog: die liebe als phÀnomen

Bearbeiten/Löschen    


huwawa
Routinierter Autor
Registriert: Sep 2004

Werke: 89
Kommentare: 233
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um huwawa eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Liebe Lintschi

Das brutale Abschlachten der Robben kann man natĂŒrlich nicht gegen das Töten von Kitzen „aufwiegen“. Ich wollte mit diesem kurzen Gedicht nicht polemisieren oder moralisieren und auf keinen Fall zynisch sein, sondern meine Hilflosigkeit und Trauer andeuten, dass wir Menschen eben so sind.
Dass wir diese BrutalitĂ€t nicht nur gegen die hilflose Kreatur sondern durchaus auch gegen (schwĂ€chere) Artgenossen ausĂŒben, kann mich auch nicht
wirklich fröhlicher stimmen.

Alles Liebe und noch einen schönenTag wĂŒnscht dir

huwawa

__________________
manchmal sind die anderen klĂŒger als man(n) selbst...denkt

Bearbeiten/Löschen    


lintschi
Festzeitungsschreiber
Registriert: Dec 2004

Werke: 24
Kommentare: 170
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um lintschi eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

lieber huwawa,

ich glaube, ich habe dich schon richtig verstanden.

der mensch ist letztlich ein wesen, das es einem oft schwer macht, sich fröhlich zu stimmen.
aber ich möchte nun nicht hier wieder damit beginnen, was ich vom töten im allgemeinen halte und vom aufwiegen des einen tötens gegen das andere.

in jedem fall möchte ich klar zum ausdruck bringen, ich habe es nicht "ironisch" oder "satirisch" verstanden, oder selbst gemeint!

liebe grĂŒĂŸe ins mĂŒhlviertel
von der lintschi

__________________
nur wer liebt lebt
mein weblog: die liebe als phÀnomen

Bearbeiten/Löschen    


bonanza
Guest
Registriert: Not Yet

ein komisches gedicht. aber irgendwie verstÀndlich.
freilich nichts neues. manchmal kommts einem einfach
hoch. mir kommts zu weihnachten besonders hoch.
ostern ist auch so ein datum. man fĂŒhlt sich entweder
gut oder richtig mies.
vielleicht doch vegetarier werden?

bon.

Bearbeiten/Löschen    


huwawa
Routinierter Autor
Registriert: Sep 2004

Werke: 89
Kommentare: 233
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um huwawa eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

hi bon

es ist in letzter zeit sehr viel von betroffenheit die rede.
das grausame töten der jungen robben macht mich jedenfalls
viel betroffener und geht mir nÀher, als der (unabwendbare) tod eines alten mannes in rom.

lg
huwawa
__________________
manchmal sind die anderen klĂŒger als man(n) selbst...denkt

Bearbeiten/Löschen    


ZurĂŒck zu:  Ungereimtes Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!