Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, m├╝ssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5471
Themen:   93001
Momentan online:
315 Gäste und 13 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Anonymus
Trennkost
Eingestellt am 28. 02. 2007 20:24


Autor
Ein neues Thema ver├Âffentlichen.     Antwort ver├Âffentlichen.
Anonymous
Unbekannter Verfasser
Registriert: irgendwann

Trennkost

Getrennt von Tisch und Bette
lebt Schulz mit Frau Annette.
Die Worte: "Du bist mir zu dumm",
nahm Anne ihrem Gatten krumm.

"Werd┬┤ nie mehr f├╝r dich kochen",
sprach sie vor ein paar Wochen.
"Du hast es ├╝bertrieben,
ich kann dich nicht mehr lieben.

Und ├╝berhaupt und au├čerdem,
ist mir das Leben so bequem".
Der Hansi, ach, der baut nun ab,
steht schon mit einem Fu├č im Grab.

Denn seines Weibes Klagen
verdarben ihm den Magen,
der Fastfood schwer verdauen kann
und ihn schlimm qu├Ąlt so dann und wann.

Aus Hans ward bald ein H├Ąnschen.
Annette wagt manch T├Ąnzchen.
Gleich in der Disco nebenan
sucht sie sich einen neuen Mann,

der seine Frau enorm verehrt,
bei Hans war das ja umgekehrt.
"Bald werd┬┤ ich dich beerben",
haucht sie vor Schulzes Sterben.

"Mein Gigolo, der arme Wicht,
nee, Kohle nein, die hat er nicht,
vielleicht mag ich ihn grad darum.
Sag, lieber Hans, wer ist jetzt dumm?"




Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Zur├╝ck zu:  Anonymus Ein neues Thema ver├Âffentlichen.     Antwort ver├Âffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!