Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, müssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5439
Themen:   92261
Momentan online:
427 Gäste und 19 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Ungereimtes
Trotz dem
Eingestellt am 16. 05. 2009 15:07


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
Franke
Routinierter Autor
Registriert: Mar 2009

Werke: 177
Kommentare: 1958
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Franke eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil



Rede doch
auch von Dornen
und der Stille

danach

dass Schnee fällt
auf die Spuren
der Jahre

Setze die Segel
als wüsstest du
vom Wind


__________________
Das Leben ist eine Krankheit der Materie (Thomas Mann)

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


revilo
Häufig gelesener Autor
Registriert: Nov 2008

Werke: 85
Kommentare: 6812
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um revilo eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Hallo Franke,

dass Schnee fällt
auf die Spuren
der Jahre

ist ein kaltes, aber zugleich auch zärtliches Bild.Über das " auch" in der ersten Zeile bin ich mir nicht schlüssig.Es ist nicht zufällig. Liest man es weg

Rede doch
von Dornen
und der Stille

fehlt der kommunikative Charakter.

Aber es ensteht eine ganz eigene Aura, die vielleicht? mit dem ursprünglichen Gedicht wenig gemein hat. Oder??????
Starkes Werk! LG revilo

Bearbeiten/Löschen    


Franke
Routinierter Autor
Registriert: Mar 2009

Werke: 177
Kommentare: 1958
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Franke eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Hallo ihr zwei!

Danke für eure positiven Kommentare.
Mit diesem Gedicht gehe ich schon einige Tage schwanger und habe es jetzt endlich zu Papier gebracht.
Revilo hat recht, wenn man das "auch" weglässt, liest sich der Text ganz anders. Mir persönlich ist das "auch" aber sehr wichtig hier, denn dies sollte ein Gedicht gegen die Sprachlosigkeit in manchen Dingen und den Stillstand sein.

Liebe Grüße
Manfred

__________________
Das Leben ist eine Krankheit der Materie (Thomas Mann)

Bearbeiten/Löschen    


MarenS
Manchmal gelesener Autor
Registriert: Feb 2005

Werke: 185
Kommentare: 2033
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um MarenS eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Ohja, das "auch" ist für das Gedicht so wie es jetzt da steht wichtig...für diese Aussage.

Grüße von Maren

Bearbeiten/Löschen    


Pola Lilith
Häufig gelesener Autor
Registriert: Feb 2008

Werke: 23
Kommentare: 326
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Pola Lilith eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

...als wüßtest du vom Wind

Das widerspricht mir: Wir wissen vom Wind !

Auch poetisch verklärt betrachtet kommt dieses durchaus schöne Poem so nicht mit der Kraft bei mir an, die in ihm steckt.

Wäre es nicht besser, vielleicht einen anderen Ausdruck wählend, den Schlußpunkt so zu setzen:

Sei Wind !

????

Gruß, Pola

Bearbeiten/Löschen    


Franke
Routinierter Autor
Registriert: Mar 2009

Werke: 177
Kommentare: 1958
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Franke eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Hallo Pola!

Bist du dir da sicher, dass wirklich alle vom Wind wissen?
Die wenigsten Menschen ahnen auch nur einen Teil der Möglichkeiten, die in ihnen stecken, bzw. können sie nicht anwenden.
So war die Aussage gemeint.

Danke fürs Lesen und deinen konstruktiven Kommentar!

Liebe Grüße
Manfred
__________________
Das Leben ist eine Krankheit der Materie (Thomas Mann)

Bearbeiten/Löschen    


6 ausgeblendete Kommentare sind nur für Mitglieder und nur mit eingeschaltetem Javascript erreichbar.
Zurück zu:  Ungereimtes Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!