Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, müssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5438
Themen:   92211
Momentan online:
62 Gäste und 1 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Gereimtes
Über die deutsche Befindlichkeit
Eingestellt am 04. 05. 2009 10:26


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
helmut ganze
One-Hit-Wonder-Autor
Registriert: Mar 2009

Werke: 509
Kommentare: 1279
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um helmut ganze eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Über die Deutsche Befindlichkeit

Früher war das so geregelt,
einer geigt, der and`re segelt,
keiner nahm`s dem andern krumm,
fragte nicht wo und warum.

Heute nun gilt dieses nicht,
jeder zieht gleich vor Gericht
oder mit viel Wehgeschrei
ruft er nach der Polizei.

Piept wo eine Fledermaus,
ruft das gleich den Notstand aus,
hatte wieder wer Null Ahnung
bei der Autobahnenplanung.

Fahr`n Atome übers Land,
ist man außer Rand und Band,
an die Gleise angepoppt
wird gleich der Transport gestoppt.

Riecht es wo nach CO-zwei,
kommt schon jemand flugs herbei
und er sieht gleich sonnenklar
die Ozonschicht in Gefahr.

Doch beim eig`nen Auto dann
geht er nicht so kritisch ran,
wenn er seinen Wagen lenkt,
die paar Meter sind geschenkt.

Öko-Strom, der soll uns nützen
und die Umwelt auch mit schützen,
doch wenn Rad an Windrad steht,
Umweltfreude schnell vergeht.

Feinstaub heißt der neu`ste Renner,
das ist etwas nur für Kenner
und sie warten wild und wilder
auf die Rußpartikelfilter.

Schnelle Hilfe tut jetzt Not,
denn es droht sonst Fahrverbot
gleich für alle in der Stadt,
damit jeder was von hat.

Manche kennen heutzutage
nur den Mammon, ohne Frage,
was man sonst noch liebt indessen
wird am Ende ganz vergessen.

Nun zum Schluss noch einen Rat,
steh` niemals zu Deiner Tat,
wenn was schief geht, kannst Du lesen,
niemals ist es wer gewesen.


Heidenau, den 09. 02. 2006





Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


label
Guest
Registriert: Not Yet

lieber Helmut Ganze

ja, so habe ich dich schätzen gelernt, mit diesem leisen hintergründigen Humor soziale Ungereimtheiten gut zu verreimen
Inhaltlich befinde ich mich wieder einmal völlig auf deiner Wellenlänge.
Zum verreimten fiel mir etwas auf, irgendwie stockt es da.

Früher war das so geregelt,
einer geigt, der and`re segelt,
keiner nahm`s dem andern krumm,
fragte wo nicht und warum

vielleicht so umstellen?

das klänge in meinem Ohr flüssiger

liebe Grüße
label

Bearbeiten/Löschen    


Vera-Lena
Routinierter Autor
Registriert: Oct 2002

Werke: 671
Kommentare: 10341
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Vera-Lena eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Lieber Helmut,

das sagt mir auch zu. Wenn Du hinter "fragte nicht" in der ersten Strophe ein Komma setzt, stimmt der Rhythmus auch wieder.
Das "Wo und warum" sollte schon zusammen stehen bleiben, finde ich.

Liebe Grüße
Vera-Lena


__________________
Der Mensch ist sich selbst das größte Geheimnis, ein unverzichtbarer Blutstropfen im Universum, ein Spiegel allen Seins.

Bearbeiten/Löschen    


helmut ganze
One-Hit-Wonder-Autor
Registriert: Mar 2009

Werke: 509
Kommentare: 1279
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um helmut ganze eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
s.o.

Liebe label, liebe Vera-Lena,

ich habe mich sehr gefreut, dass meine Verse, die ich mit leichter Ironie geschrieben habe, auch so aufgenommen werden.
Bei der Korrektur in der ersten Strophe würde ich mich dem Vorschlag, ein Komma zu setzen, gern anschließen, da wo und warum gedanklich doch besser zusammen passen als voneinander getrennt zu stehen.

Liebe Grüße
Helmut

Bearbeiten/Löschen    


helmut ganze
One-Hit-Wonder-Autor
Registriert: Mar 2009

Werke: 509
Kommentare: 1279
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um helmut ganze eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
s.o.

Liebe Heidrun D,

ich freue mich immer über deine Meinung zu meinen Arbeiten, auch diesmal wieder.
Ich hatte erst Bedenken, mein Gedicht mit diesem Thema zu verwenden, werde aber verstanden.
Das vertreibt mein Befürchtungen.

Liebe Grüße
Helmut

Bearbeiten/Löschen    


1 ausgeblendete Kommentare sind nur für Mitglieder und nur mit eingeschaltetem Javascript erreichbar.
Zurück zu:  Gereimtes Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!