Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, müssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5438
Themen:   92225
Momentan online:
147 Gäste und 7 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Gereimtes
Überraschungskeks trifft Glückshormon
Eingestellt am 11. 04. 2001 11:18


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
Feder
Häufig gelesener Autor
Registriert: Dec 2000

Werke: 413
Kommentare: 1763
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Feder eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Man hatte oft davon gelesen.
Es hieß, die Wirkung sei belegt.
Man singt nur noch, sieht Fabelwesen.
Rennt ständig rum, sprich: ist bewegt.

Probleme macht das Konzentrieren.
Oftmals ist man „nicht so ganz da“!
Doch man kann andere motivieren:
Grinst so, als ob’s nie anders war!

Des Nachts wird man unruhig schlafen.
Vorausgesetzt – man ist allein.
Ansonsten wird man sehr viel schaffen.
Dann wird es nachts sehr lebhaft sein.

Man spricht nur noch in einer Sprache.
Zum Thema, das am Herzen liegt.
Geheim ist nichts mehr an der Sache.
Ein Atemzug allein genügt.

Man grüßt am Tage alle Pfeiler,
dann, wenn man auf der Arbeit ist.
Hält sie für neue Mitarbeiter,
was man im Gleichzug schnell vergißt.

Besprechungen und Konferenzen
muten nun oft ganz seltsam an.
Man nickt selbst zu den Großproblemen.
Weil man vor Glück nichts sagen kann.

Schaut traumverloren in die Ferne.
Hält Mikrowellen für die Uhr.
Man wundert sich über die Sterne.
Gab‘s sie doch sonst in Nächten nur.

Man sagt dem Chef laut „Guten Morgen“,
wenn’s längst schon Feierabend ist!
Derweil Kollegen uns umsorgen.
Die weiße Fahne wird gehisst.

Führt man doch ständig Dialoge
ganz selbstvergessen und „allein“.
Verdachtsmomente einer „Droge“?
Es muss Hormon und Glückskeks sein!

Ganz plötzlich liebt man alle Menschen.
Selbst jene, die man garnicht kennt.
Weil alle uns das Gleiche wünschen.
Verliebt! Sympathisch! Niemals fremd!
__________________
copyright by Feder______________________Die Dinge sind nie so, wie sie sind.Sie sind immer das,was man aus ihnen macht.*Jean Anouilh*http://www.feder-online.de

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Sansibar
Guest
Registriert: Not Yet

Hormone

Hallo Feder,
so ist das: Wo die Hormone Purzerlbäume machen, passieren die unglaublichsten Sachen, ja, man ist eigentlich nicht voll zurechnungsfähig, wie Wissenschaftler herausgefunden haben wollen-und ich will dir auf keinem Fall deinen "Zustand" nehmen, das ganze in der Akutphase hält im Schnitt 4 Monate, dann färbt sich langsam alles wieder in seinen ursprünglichen Zustand.
Lieben Gruß
SaS

Bearbeiten/Löschen    


Feder
Häufig gelesener Autor
Registriert: Dec 2000

Werke: 413
Kommentare: 1763
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Feder eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
Jaha :)))!!!!!!!!!

Hallo Sansibar,
du nimmst mir nichts - wir hatten nur eben das Thema bzw. HABEN und alle amüsieren sich köstlich. Ich mußte bei diesem Gedicht Jahre zurückdenken an einen Kollegen, der frisch verliebt, Unmögliches schaffte. Er gewann an Eigendynamik (ein ansonsten recht bedächtig schreitender Mensch), wuchs über sich hinaus und schaffte zu allem anderen Dank diesem Engagement und Mut zur Entscheidungskraft auf allen Ebenen auch noch den Sprung in die Chefetage.
Als er da nun endlich saß, ging ich eines Tages - er war immer noch heiß verliebt in seine heutige Frau - bei ihm vorbei mit zwei Kaffeepötten und fragte eingangs: "Na, wie geht's dir!" Die Antwort war herrlich und ich habe sie nie vergessen! Er meinte mit dem mittlerweile schon vertrauten Lächeln im Gesicht: "Wenn's mir NOCH BESSER ginge, dann wäre es nicht mehr auszuhalten!"
Ja, relativiert hat sich alles - aber die Beiden feiern in vier Jahren Silberhochzeit und sind irgendwie immer noch verliebt - man sieht das, wie sie sich ansehen. Das tut gut - allein das Zuschauen macht Freude! Irgendwie so innig, dass sich auch Dritte nicht ausgeschlossen fühlen, sondern, genau wie am Anfang, Zeuge von etwas ganz Wunderbarem.
Der Zustand ist erreichbar denke ich, auch nach dem Gleiten auf den Boden. Er ist erreichbar, wenn man nie vergißt, was man an dem anderen hat und warum man sich eben für diesen Menschen entschieden hat. Die beiden haben es nicht vergessen - bis heute!

Lieben Gruß,
dein Federchen

Bearbeiten/Löschen    


Brigitte
Autorenanwärter
Registriert: Dec 2000

Werke: 98
Kommentare: 933
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Brigitte eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
Hormone..........

Liebe Feder,
diese Hormone sind mir nicht unbekannt,
hab diese Gefühle vor Jahren gennannt,
als meinen Peter ich kennenlernt´,
auch wir lebten etliche Kilometer entfernt.

Und ist auch heut´ alles Gewohnheit geworden,
so fühle ich mich hier noch immer geborgen.
Trotz manchen Sorgen, manch Schicksalshieb
so haben wir uns heute immer noch lieb

Alles Liebe
Deine Brigitte


__________________
Brigitte

Man sieht nur mit dem Herzen gut, das Wesentliche ist für das Auge unsichtbar.

Bearbeiten/Löschen    


Feder
Häufig gelesener Autor
Registriert: Dec 2000

Werke: 413
Kommentare: 1763
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Feder eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
... tut das wieder gut ...

Liebe Brigitte, so sollte es sein,
einmal zufrieden, für immer ein Heim!
Wenn der Alltag fordernd ist,
steht der Wert, der Liebe mißt!
Ist man Partner, Freund statt Feind,
bleibt man lang und gut vereint!
Wenn man sich bei allem gibt,
bleibt man lebenslang verliebt
bleibt man stets Seite an Seite;
lebenslänglich, gestern, heute!
Was Kilometer trennen kann
berechnet stets die Umlaufbahn!
Bei uns ist jeder stets Trabant;
beherrschend, Himmel, Wasser, Land.
Anziehungskraft - ganz unbestritten!
Du ahnst, wie wir schon drunter litten!
Deshalb wird heute schon geahnt,
dass sich dann auch "ein" Weg anbahnt!
Wir sind voll schöner, guter Träume,
mit Zielvorstellung - keine Schäume!
Mit geradem Weg - der dafür spricht!
Alleine wollen wir es nicht!
Gemeinsamkeiten wollen leben!
Wir werden ihnen Richtung geben!

Lieben Gruß,
deine Feder

PS: Jetzt gehe ich erst mal was essen! Bis später!

Bearbeiten/Löschen    


Zurück zu:  Gereimtes Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!