Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, müssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5438
Themen:   92257
Momentan online:
60 Gäste und 1 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Gereimtes
Umgang mit dem kleinen Unglück
Eingestellt am 10. 08. 2002 04:15


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
peto-berlin
Autorenanwärter
Registriert: Oct 2001

Werke: 33
Kommentare: 120
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um peto-berlin eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Mein Umgang mit dem Unglück

Das kleine Unglück,
wo kam es nur her?
meint es mich wirklich
frag ich mich sehr.

Kann ich, soll ich,
darf ich es fragen
oder muß ich
es still ertragen?

Nein sagt mein inneres Ich,
Zweifel,
frage
oder frage ich nicht?

Ich begrüße das Unglück
und frage es dann,
ob und wie
ich ihm helfen kann.

Das Unglück sieht mich,
zweifelnd an,
wendet sich ab
und verläßt mich spontan.


__________________
Ich nehme nicht in für mich in Anspruch perfekt zu sein. peto-berlin, anno 2002

Version vom 10. 08. 2002 04:15
Version vom 14. 05. 2014 05:41
Version vom 14. 05. 2014 05:42

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Klopfstock
Guest
Registriert: Not Yet

hast Du ein Glück.....

Hallo, peto-berlin,

na, eigentlich hast Du doch ein riesen
Glück, daß Dich das kleine Unglück
so spontan verläßt, es muß irgendwie doch
ein gütiges Unglück gewesen sein....
Aber das Gedicht gefällt mir!!!

Liebe Grüße

Bearbeiten/Löschen    


Lisa1
Manchmal gelesener Autor
Registriert: Jul 2002

Werke: 17
Kommentare: 211
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Lisa1 eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Vielleicht schaust du in die Zeit zurück
und siehst:
Dein Unglück war dein Glück....
gut gemacht peto
Gruß Lisa

Bearbeiten/Löschen    


Haget
Häufig gelesener Autor
Registriert: Dec 2001

Werke: 280
Kommentare: 1613
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Haget eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

MoinMoin Peto,
Dein Gedicht spricht an und gefällt mir!
Nur 2 Mini-Vorschläge:
1.Strophe: Fragezeichen eine Zeile höher.
5.Strophe: Erstes Komma weg.
__________________

Haget wünscht Dir Gutes!
Selbst dümmste Sprüche machen oft Sinn
- auch krumme Pfeile fallen irgendwo hin!

Bearbeiten/Löschen    


peto-berlin
Autorenanwärter
Registriert: Oct 2001

Werke: 33
Kommentare: 120
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um peto-berlin eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
Nicht immer sind wir gemeint

Hallo Klopfstock, Lisa und Haget, danke für Eure Antworten. Ich las das Gedicht von Inken, der ja auch das kleine Unglück begegnete. Nicht das Begegnen ist das Problem, denn die Erscheinungen sind da. Die Frage ist, wie gehe ich damit um? Und man zweifelt an sich selbst, weil nicht alles rational zu erklären ist. Auch die Wissenschaft hat nicht auf alles eine Antwort. Mitunter ist es so, daß wir von Erscheinungen auch garnicht gemeint sind, weil sich die Erscheinung in der Person irrte. Ich denke, es ist schon wichtg, immer zu fragen, ob man auch persönlich gemeint ist. Die Antwort findet sich. Oder der/das Andere erkennt sein Irrtum und wendet sich ab.
Wer es nicht glaubt kann es ja ausprobieren.
Haget die kleine Änderung werde ich mal vornehemen. danke für den klitzekleinen, doch wichtigen Hinweis.

mfg peto
__________________
Ich nehme nicht in für mich in Anspruch perfekt zu sein. peto-berlin, anno 2002

Bearbeiten/Löschen    


Zurück zu:  Gereimtes Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!