Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, m├╝ssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5439
Themen:   92269
Momentan online:
454 Gäste und 14 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Ungereimtes
Umringt
Eingestellt am 27. 09. 2009 07:54


Autor
Ein neues Thema ver├Âffentlichen.     Antwort ver├Âffentlichen.
Carina M.
Manchmal gelesener Autor
Registriert: Aug 2009

Werke: 250
Kommentare: 1280
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Carina M. eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Umringt

Einst war es
ein Ineinandereinf├╝hlen
das Gedankenb├Ąnder webte
auf Silberstreifen
Gef├╝hle schweben lie├č
Du - Ich schien leicht zu sein

dann wurden Tore
geschlossen
umringt
in deinem Dasein
verkettet
mit Verantwortlichkeit
gibt es kein Entfliehen

Unf├Ąhigkeit dich daraus zu l├Âsen
l├Ąsst dich am Boden kauern
mit gestutzten Fl├╝geln
kann man nicht fliegen

Gesang
von Sehnsucht
dringt heimlich
durch K├Ąfigst├Ąbe

manchmal
wenn alles schl├Ąft
lausche ich in die Stille der Nacht
und h├Âre das Lied
des Ph├Ânix

wenn dann der Morgen erwacht
verstreue ich die Asche
und lege mich hinein
__________________
Alles was ich schreibe ist haschen nach Wind

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Franke
Routinierter Autor
Registriert: Mar 2009

Werke: 177
Kommentare: 1958
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Franke eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Hallo Carina!

Sagt mal, habt ihr eigentlich gerade alle euren Moralischen, oder was?!
Ich anscheinend aber auch, denn dein Gedicht spricht mich an.

Mich st├Ârt nur eine Stelle:

quote:
mit gestutzten Fl├╝geln
kann man nicht fliegen

Dieses Bild ist schon sehr verbraucht und tr├╝bt den Gesamteindruck des Textes etwas.

Aber dann:

quote:
manchmal
wenn alles schl├Ąft
lausche ich in die Stille der Nacht
und h├Âre das Lied
des Ph├Ânix

wenn dann der Morgen erwacht
verstreue ich die Asche
und lege mich hinein

Das sind die intensivsten Worte, die ich hier seit langem gelesen habe. Hier wird unheimlich viel Gef├╝hl transportiert, ohne dass du in das ├╝bliche pathetische Gejammer verf├Ąllst.
Grandios, das macht die gebrochenen Fl├╝gel wieder wett.

Sehr gerne gelesen!

Liebe Gr├╝├če
Manfred
__________________
Das Leben ist eine Krankheit der Materie (Thomas Mann)

Bearbeiten/Löschen    


Carina M.
Manchmal gelesener Autor
Registriert: Aug 2009

Werke: 250
Kommentare: 1280
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Carina M. eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Hallo Franke,

Mein zweiter Name k├Ânnte auch Melancholie sein.

Danke f├╝r's Lesen und deine Meinung zu diesen schon etwas ├Ąlterem Text von mir.

Ich habe es schon selber etwas aufgearbeitet und einige Stellen gestrichen.

Es mag sein, dass die Fl├╝gel immer wieder bem├╝ht werden, besonders bei mir.
Dazu muss man wissen, dass ich ein Drachenfan bin.

Mir f├Ąllt aber im Moment f├╝r die gebrochenen Fl├╝gel keine Alternative ein.

Ich w├╝rde gerne noch weitere auch ├Ąltere Texte hier einstellen und darauf hoffen, sie mit eurer Hilfe vielleicht noch ein bisschen besser machen zu k├Ânnen.


Lieben Gru├č,
Carina
__________________
Alles was ich schreibe ist haschen nach Wind

Bearbeiten/Löschen    


Zur├╝ck zu:  Ungereimtes Ein neues Thema ver├Âffentlichen.     Antwort ver├Âffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!