Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, müssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5438
Themen:   92250
Momentan online:
76 Gäste und 1 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Gereimtes
Umsatz
Eingestellt am 29. 09. 2004 09:05


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
Walther
Routinierter Autor
Registriert: Sep 2004

Werke: 1537
Kommentare: 9781
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Walther eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Umsatz


Heut ist das Ziel, den Umsatz zu mehren.
Also gehen wir die Kunden beehren.
So will es uns das Handbuch lehren:
Den Kunden sollst du beim Kunden bekehren.

Gibt’s keinen Umsatz, wird nichts geschrieben,
Wird nichts gekauft und nichts vertrieben,
Gibt’s nichts zu tun, zu essen, ihr Lieben.
Und wer nichts hat, der ist übrig geblieben.

Drum auf, hinaus, die Taschen zu leeren,
Um sie zu füllen. Wer kann es verwehren,
Zuerst vor den eigenen Türen zu kehren!

Man ist umgeben von Täuschern und Dieben,
Die den eigenen Vorteil nur lieben.
Und selbst, was wahr ist, klingt übertrieben.

__________________
Walther
"Gelegenheit.Macht.Dichtung"

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


AndreasGaertner
Guest
Registriert: Not Yet

Lieber Walther

Umsatz


Heut ist das Ziel, den Umsatz zu mehren.
Also gehen wir die Kunden beehren.
So will es uns das Handbuch lehren:
Den Kunden sollst du beim Kunden? bekehren.

Gibt’s keinen Umsatz, wird nichts geschrieben,
W?ird nichts gekauft und nichts vertrieben,
G?ibt’s nichts zu tun, zu essen, ihr Lieben.
Du meinst sicher, lieber Walther, daß es obendrein auch nichts zu essen gibt! Aber der Zusammenhang zum Gibts nicht fehlt
Und wer nichts hat, der ist übrig geblieben.

Drum auf, hinaus, die Taschen zu? leeren,
Um sie zu füllen. Wer kann es verwehren,
Z?uerst vor den eigenen Türen zu? kehren!

Man ist umgeben von Täuschern und Dieben,
D?ie den eigenen Vorteil nur lieben.
Und selbst, was wahr ist, klingt übertrieben. Diese Weisheit, bezüglich des Geschäftslebens finde ich gut und treffend ... Die Wahrheit ist nicht mehr normal!


Bezüglich deiner Metrik werde ich nicht schlau, oder ich komme nicht dahinter.

Viele Grüsse und ein schönes Wochenende
Andreas

Bearbeiten/Löschen    


Walther
Routinierter Autor
Registriert: Sep 2004

Werke: 1537
Kommentare: 9781
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Walther eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
Umsatz - die 2. ;-)

Guten Tag, lieber Andreas,

danke für Deine Hinweise. Bin leider erst heute dazugekommen, das Gedicht zu bearbeiten. In der Tat war am Metrum einiges herumzunörgeln. :-) Eine alte Schwäche, die mich immer wieder heimsucht.

Das ist nun die verbesserte Version:


Umsatz


Heute sei das Ziel, den Umsatz zu mehren.
Also gehen wir hinaus, die Kunden zu beehren.
So will es uns das Verkaufshandbuch lehren:
Den Kunden sollst du beim Kunden bekehren.

Gibt’s keinen Umsatz und wird nichts geschrieben,
Wird nichts gekauft und erst recht nichts vertrieben,
Dann gibt’s nichts zu tun und zu essen, Ihr Lieben.
Denn wer nichts hat, der ist übrig geblieben.

Drum raus, auf die Gass’, die Taschen zu leeren,
Um sie zu fülln. Wer kann's schon ernsthaft verwehren,
Zuerst vor der eignen Türe sauber zu kehren?

Umgeben ist man von Täuschern nur und Dieben,
Die doch ihren ureigenen Vorteil nur lieben.
Und selbst, was wahr ist, klingt jetzt übertrieben.


Viel Spaß beim Leben.

Beste Grüße!

W.

__________________
Walther
"Gelegenheit.Macht.Dichtung"

Bearbeiten/Löschen    


Zurück zu:  Gereimtes Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!