Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, müssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5439
Themen:   92269
Momentan online:
411 Gäste und 10 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Ungereimtes
Unbewegt
Eingestellt am 08. 06. 2006 15:02


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
Regenzauber
Manchmal gelesener Autor
Registriert: Mar 2006

Werke: 14
Kommentare: 106
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Regenzauber eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Die Augen, wenn ich sie schließe,
schmerzen noch immer
vom Schrei eines Vogel
in meinem Garten,
und nun schicken auch andere
ihren Kreuzgesang
beim offenen Fenster herein.

Hinter den Lidern aber
ist nur Dunkelheit,
in der tanzende Bläschen
tragen den faden Geschmack
emigrierter Ekstasen.


__________________
Regenzauber

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


bonanza
Guest
Registriert: Not Yet

ein gedicht, dass eine geschichte wie einen großen bauch
mit sich aber für den leser unsichtbar trägt.
das ist unbefriedigend ...
ebenso unbefriedigend, wie wenn ich in die augen eines
abgestürzten, verletzten vogel sehe. durch seine augen
sehe ich sein klagen und seinen ruf. ich spüre das leid
und den schmerz - aber seine geschichte ist in einer sprache
geschrieben, die ich nicht lesen kann.

bon.

Bearbeiten/Löschen    


Regenzauber
Manchmal gelesener Autor
Registriert: Mar 2006

Werke: 14
Kommentare: 106
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Regenzauber eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
Danke, Bonanza, für deine Aufmerksamkeit

gefällt mir sehr gut, deine Interpretaion bzw deine freien Assoziationen, für die ich einen Teil des dir dafür gebührenden Lohnes bzw Lobes gerne für mich einheimsen möchte.

Ist aber gar nicht so schlimm und kompliziert: ich sitze bei herrlichem Frühsommerwetter in meiner Bibliothek vor dem Komputer, in meinem Garten - ja ich habe wirklich einen Garten mit vielen roten und gelben Rosen, und das im Herzen einer Weltstadt! - schreien die Vögel und beflegeln sich, meine Amsel, die sich im Busche ein Nest gebaut, haben sie verjagt, die Tauben vielleicht, was weiß ich, meine Augen brennen, ich lege mein Gesicht in meine Hände und horche, wie irgendwo in mir das Blut dampft und kreist, hinter die Augenäpfel etwa hineinpulsiert, ich suche, aber da ist Leere nur und kein freudiges, freundliches Lächeln oder Jubeln in mir, ein schaler Geschmack nur im Mund, ich lasse meine Hände wieder sinken, öffne die Augen, und Tag und Sonne und Vogelgeschrei nimmt mich wieder in Beschlag.

Du kennst doch die Schwimmzellen im Auge?
__________________
Regenzauber

Bearbeiten/Löschen    


Zurück zu:  Ungereimtes Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!