Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, mĂŒssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5469
Themen:   92957
Momentan online:
239 Gäste und 4 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Anonymus
Und ginge morgen die Welt unter...
Eingestellt am 14. 03. 2006 09:15


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
Anonymous
Unbekannter Verfasser
Registriert: irgendwann

Heute Nachmittag hatte ich den Eindruck, der Weltuntergang stĂŒnde dichter als sonst bevor. Ich hatte verschlafen, mein Kopf tat weh, mein RĂŒcken, die Lunge pfiff... Mir fielen alle meine SĂŒnden ein. Die letzte lange Nacht bei „Jo“ auch. Die vielen Biere. Nina...
Was tun? Zum GlĂŒck erinnerte ich mich eines weisen Hinweises fĂŒr solche Gelegenheiten. Aus dem Fundus meiner universalen Unbildung tauchte unerwartet ein Wort auf und stand plötzlich glasklar vor meinem inneren Auge: Und ginge morgen die Welt unter, ich pflanzte noch heute ein ApfelbĂ€umchen.

Leider konnte ich den schönen Trotzspruch nicht mehr so recht zuordnen. Rudolf Bahro? Oder Rudolf Steiner? Oder hatte sich Rudi, mein versoffener Freund, in einem hellen Moment so philosophisch geĂ€ußert? Egal, ich beschloss, den Praxistest zu machen.

Ein halbe Stunde spÀter stand ich vor dem Tor der GÀrtnerei. Ich musste erkennen, dass Philosophie und Praxis gelegentlich nicht vereinbar sind. Nicht einmal in FÀllen bevorstehender WeltuntergÀnge. Denn der Laden war zu. Einfach geschlossen. Wegen Revision, wie ich auf einem Pappschild lesen konnte.

So ging ich denn ein Bierchen trinken und anschließend auf die Schnelle zu Nina. FĂŒr den bevorstehenden Weltuntergang, denke ich, nicht die schlechteste Wahl.

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


bonanza
Guest
Registriert: Not Yet

luther

könnte noch etwas witziger und insgesamt stÀrker umgesetzt
werden. idee und gefĂŒhl sind da - kommen aber ĂŒber den
tagebuchcharakter nicht hinaus.

bon.

Bearbeiten/Löschen    


Inu
HĂ€ufig gelesener Autor
Registriert: Aug 2002

Werke: 120
Kommentare: 2153
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Inu eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil


HALLO A
Angenehm zu lesen, finde ich. Nette Idee, den alten Luther beim Wort zu nehmen und schnell noch ein BĂ€umchen pflanzen zu wollen! Muss deinem Prot. schlecht gewesen sein.

Inu

Bearbeiten/Löschen    


Anonymous
Unbekannter Verfasser
Registriert: irgendwann

Hallo bon,

ĂŒber die Form habe ich vor lauter Ärger ob der geschlossenen GĂ€rtnerei nicht nachgedacht!

A.

PS.: Heute erfuhr ich, es gĂ€be momentan auch gar keine ApfelbĂ€ume dort, verdammter Mist. Man sollte die WeltuntergĂ€nge mehr aufs FrĂŒhjahr legen, wenn die Baumschulen wieder liefern...

Bearbeiten/Löschen    


Anonymous
Unbekannter Verfasser
Registriert: irgendwann

Liebe Inu,

ja, mir ist noch immer schlecht. Immerhin, du hast mich drauf gebracht, dass es doch nicht mein versoffener Kumpan war, der diesen trotzig-romantischen Spruch abließ...

Liebe GrĂŒĂŸe

A. (mit Kopfschmerzen und ohne Appelbaum)

Bearbeiten/Löschen    


Inu
HĂ€ufig gelesener Autor
Registriert: Aug 2002

Werke: 120
Kommentare: 2153
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Inu eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Hallo A.

(mit Kopfschmerzen und ohne Appelbaum)

O ich kann Dich gut verstehen. Meine wenigen! AlkoholnÀchte ) ich meine, die Morgen danach, haben mich jedesmal an den Rand des persönlichen Weltuntergangs gebracht. Grins. Dann war mir sogar der Gedanke ans ApfelbÀumchen verleidet. Alle Achtung Deinem weit hÀrteren Protagonisten.

Liebe GrĂŒĂŸe
Inu

Bearbeiten/Löschen    


ZurĂŒck zu:  Anonymus Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!