Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, m├╝ssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5438
Themen:   92249
Momentan online:
315 Gäste und 8 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Ungereimtes
Und ich habe Angst
Eingestellt am 18. 12. 2005 20:03


Autor
Ein neues Thema ver├Âffentlichen.     Antwort ver├Âffentlichen.
BikeXdream
Autorenanw├Ąrter
Registriert: Oct 2005

Werke: 39
Kommentare: 86
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um BikeXdream eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Und ich habe Angst

Manchmal
wei├č ich nicht
wohin
mit meinem Hass.
Dann
vergrabe ich ihn
auf dem Friedhof
meiner Verbitterung,
zu vergehen
darin.
Und ich habe Angst
er verrottet nicht.


Manchmal
wei├č ich nicht
wohin
mit manchen Gef├╝hlen.
Dann
dann werfe ich sie
in das tosende Meer
der Empfindungen,
sich zu homogenisieren
darin.
Und ich habe Angst
sie zerflie├čen nicht.


Manchmal
wei├č ich nicht
wohin
mit meinen Schmerzen.
Dann
schmettere ich sie
gegen die Festung
eisernen Willens,
zu zersplittern
daran.
Und ich habe Angst
sie bersten nicht.


Manchmal
wei├č ich nicht
wohin
mit meiner Einsamkeit.
Dann
schreibe ich sie
in die Zeilen
meiner Gedichte,
zu sterben
darin.
Und ich habe Angst
man versteht sie nicht.


Manchmal
wei├č ich nicht
woher – oder – wohin
mit meiner Liebe.
Dann
streue ich sie
auf die karge Erde
meiner Liebstenfelder,
Fr├╝chte zu tragen
darin.
Und ich habe Angst
die Triebe bl├╝hen nicht.


Manchmal
wei├č ich nicht
wohin
mit meiner Angst.
Dann
verschlie├če ich sie
in den Kerkertiefen
meiner Seele,
mich nicht zu beherrschen
darin.
Und ich habe Angst
die Ketten halten nicht.

__________________
Auf der Suche nach Dir gehe ich seltsame Wege - und Tr├Ąnen fallen auf die kahlen feuchten Fl├Ąchen - wo die Steine lagen. >BikeXdream<

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


tho schett
???
Registriert: Oct 2005

Werke: 36
Kommentare: 93
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um tho schett eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Sehr pers├Ânliches, mutiges Gedicht. Neun Punkte f├╝r den Mut, leider nicht so viele f├╝r die Ausf├╝hrung. Die Zentrierung finde ich pers├Ânlich st├Ârend, wie ├╝berhaupt die Form des Gedichts dem Inhalt nicht entgegenkommt. Die Grundgedanken finde ich interessant und originell. Gruss thosche.
__________________
┬ęthosche

Bearbeiten/Löschen    


Stoffel
gesperrt
One-Hit-Wonder-Autor

Registriert: Jun 2002

Werke: 468
Kommentare: 8220
Die besten Werke
 
Email senden
Profil

Moin,

Hass ist doch auch ein Gef├╝hl,so also w├Ąre das dann ja doppelt beschrieben?
"Manchmal wei├č ich nicht wohin mit meinem Hass.."
"Manchmal wei├č ich nicht wohin mit meinen Gef├╝hlen.."
"Wohin mit meinen Schmerzen.."
Die haben ja einen "Ausl├Âser". DIESE m├╝ssten dann "irgendwo hin"(?)

"dann werfe ich sie ins tosende Meer der Empfindungen"

Auch irgendwie wieder doppelt gemoppelt,oder? Denn Empfindungen sind doch Gef├╝hle, so wie Hass eine derer ist.

Und was hei├čt denn "woher meine Liebe"?

Mir pers├Ânlich ist es zu lang, denke mal, man k├Ânnte es schneller auf einen Nenner bringen.
Mir sagt der Text nicht zu.Nur mein Empfinden.


"Manchmal,
wenn ich nicht wei├č
wohin mit meinem Hass,
begrabe ich ihn auf dem Friedhof
meiner Verbitterung
Und habe Angst,
er verrottet nicht......"


fG
Sanne





Bearbeiten/Löschen    


BikeXdream
Autorenanw├Ąrter
Registriert: Oct 2005

Werke: 39
Kommentare: 86
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um BikeXdream eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Hallo Leute,

ich habe die Form auf Eure Anregung wieder in die, meiner urspr├╝nglichen Rohfassung ge├Ąndert.
Ja, ich glaube so ist es wirklich besser!

Doppelt gemoppelt, Stoffelchen, Ja!
Aber das h├Ąlt ja auch gew├Âhnlich besser .. oder!
Spass beiseite: Noch emfinde ich es nicht so "schlimm"!

LG
Bike
__________________
Auf der Suche nach Dir gehe ich seltsame Wege - und Tr├Ąnen fallen auf die kahlen feuchten Fl├Ąchen - wo die Steine lagen. >BikeXdream<

Bearbeiten/Löschen    


Melusine
Guest
Registriert: Not Yet

Hallo Bike, vom Ansatz her gef├Ąllt mir dein Gedicht gut, ich schlie├če mich aber Stoffel an: Es ist zu lang. Das nimmt ihm viel von seiner Kraft.
Die Strophe mit den Gef├╝hlen ist m.E. eher misslungen. Ich glaube zwar, zu verstehen, was du meinst - dass manche Gef├╝hle irritieren und das lyrische Ich hofft, sie w├╝rden sich im Meer der Gesamtheit aller Gef├╝hle aufl├Âsen -, aber das kommt nicht so wirklich gut r├╝ber.
Ebenfalls wenig gegl├╝ckt erscheinen mir die Einsamkeitsstrophe und die Liebesstrophe.

An deiner Stelle w├╝rde ich mich auf drei Strophen beschr├Ąnken: Hass, Schmerz (in der Einzahl f├Ąnde ich den Schmerz besser) und Angst, das sind in meinen Augen die st├Ąrksten in diesem Gedicht. Die anderen drei w├╝rde ich weglassen.

Oh, und wie schon Sanne vorgeschlagen hat: Ich w├╝rde den Hass "begraben" und nicht "vergraben" auf dem Friedhof der Verbitterung.

LG Mel

Bearbeiten/Löschen    


Kasper
One-Hit-Wonder-Autor
Registriert: Oct 2005

Werke: 22
Kommentare: 61
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Kasper eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
hi bike

gef├Ąllt mir sehr gut, kann die stimmungen und gef├╝hle der einzelnen strophen sehr gut nachempfinden - lediglich die zweite w├╝rde ich ersatzlos streichen - der ausdruck "homogenisieren" will sich f├╝r mich, wie die ganze strophe, einfach nicht und nicht ins gesamte einf├╝gen und widerspricht meines erachtens auch dem nachfolgenden "zerflie├čen" - wie dem auch sei - ein "dann" d├╝rfte dann aber zumindest zuviel sein ?.

lg
Kasper

Bearbeiten/Löschen    


Zur├╝ck zu:  Ungereimtes Ein neues Thema ver├Âffentlichen.     Antwort ver├Âffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!