Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, mĂŒssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5437
Themen:   92200
Momentan online:
358 Gäste und 10 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Gereimtes
Und wer ist Schuld?
Eingestellt am 15. 05. 2009 22:50


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
Vera-Lena
Routinierter Autor
Registriert: Oct 2002

Werke: 671
Kommentare: 10341
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Vera-Lena eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Und wer ist Schuld?

Mein linker Handschuh macht mir Kummer,
vergleich ich ihn, dann ist er krummer
als je mein rechter, wie gemein!
Ein Handschuh muss ein Zwilling sein.

Ich hab ihn schon so oft ermahnt,
ihm grade Wege angebahnt,
doch immer, wenn ich mit ihm spreche,
dann knickt er weg, der kleine freche.

Er ist so sperrig auf der Hand
so fremd, er scheint mir unbekannt,
er lacht sich eins und schmollt und nickt,
nun ja, ich hab ihn selbst gestrickt.




__________________
Der Mensch ist sich selbst das grĂ¶ĂŸte Geheimnis, ein unverzichtbarer Blutstropfen im Universum, ein Spiegel allen Seins.

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Sta.tor
Foren-Redakteur
HĂ€ufig gelesener Autor

Registriert: Feb 2002

Werke: 152
Kommentare: 2221
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Sta.tor eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Na siehste...

LG Sta.tor
__________________
schlimmer geht immer

Bearbeiten/Löschen    


MarenS
Manchmal gelesener Autor
Registriert: Feb 2005

Werke: 185
Kommentare: 2033
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um MarenS eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Liebe Ver-Lena,

wie so oft bei dir liest man und denkt: nett.
Doch selten kommt man so davon. Dein letzter Satz zeigt, um was es dir geht.
Wer hat's erfunden? Nein, nein, nicht die Schwyzer! Man selbst!

Ein feines, harmlos scheinendes Gedicht mit einem Schuß lĂ€chelnder Erkenntnis (auch fĂŒr den Leser).
Ich mag solche Gedichte!

Liebe GrĂŒĂŸe von Maren

P.S.: der kleine, freche
oder der kleine Freche
seh ich grad noch im Überfliegen

Bearbeiten/Löschen    


presque_rien
???
Registriert: Feb 2003

Werke: 200
Kommentare: 1762
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um presque_rien eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Liebe Vera-Lena,

was fĂŒr ein schönes liebevoll-ironisches Gedicht! Ich las es mit einem breiten Grinsen.

quote:
doch immer, wenn ich mit ihm spreche,
dann knickt er weg, der kleine freche.


Es erinnert mich an ein sehr beliebtes russisches Kinderlied, in welchem ein MĂ€dchen aus Knetmasse Puppen knetet, und wenn sie schlecht werden, nennt sie sie "Blödmann" oder "Blödfrau". Aber dann kommen ihre zwei BrĂŒder und sagen: Ist das denn die Schuld der Puppen? Und seitdem nennt das MĂ€dchen die Puppen nur noch "die Ärmste" und "der Ärmste". Naja, schwer zu erklĂ€ren, zumal es da ein paar Wortspiele gibt, aber geht etwa in dieselbe Richtung.

Nur zwei Sachen:
quote:
vergleich ich ihn, dann ist er krummer
als je mein rechter, wie gemein!
Ich versuche gerade, etwas Besseres zu ĂŒberlegen, aber noch fĂ€llt mir nichts ein... vielleicht spĂ€ter...
quote:
er lacht sich eins und schmollt und nickt,
nun ja, ich hab ihn selbst gestrickt.
Was hÀltst du von:
quote:
er lacht sich eins und schmollt und nickt.
Dabei hab ich ihn selbst gestrickt.

Einen schönen (und hoffentlich nicht so verregneten wie hier in Wales) Sonntag dir ,
Julia

Bearbeiten/Löschen    


Vera-Lena
Routinierter Autor
Registriert: Oct 2002

Werke: 671
Kommentare: 10341
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Vera-Lena eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Ihr Lieben,

so, so viele Antworten! Das macht mich glĂŒcklich.

Sta.tor, Dir danke ich fĂŒr die Ermutigung, diesen Text hier einzustellen.

flammarion, natĂŒrlich kannst Du den Text in eurem Handarbeitskreis vorlesen, wann immer Du willst. Ich fĂŒhle mich geehrt.

An alle, die den kleinen Frechen angemahnt haben: Ich glaube das kann auch so stehen bleiben, da man mitlesen kann, dass sich der kleine freche auf den Handschuh bezieht, der ja kurz vorher geschrieben steht.

Liebe Mara, schön wieder etwas von Dir zu hören. Danke, dass Du diesem Text Charme bescheinigst.

Liebe Julia, danke fĂŒr das Kinderlied. Ja eine Ähnlichkeit sehe ich da auch.

Zu Deinem Vorschlag:
Nun ja, ich hab ihn selbst gestrickt
Dabei hab ich ihn selbst gestrickt.

Das sind zwei verschiedene Auffassungen dieser Geschichte. Meine Version zeigt das Lyri etwas verschĂ€mt. Es ist ihm peinlich, dass der Handschuh misslungen ist und es will das auch noch nicht so richtig wahr haben, sonst wĂŒrde es ihn ja wieder auftrennen und noch einmal stricken.

Deine Version ist ganz selbstbewusst. Der Handschuh dĂŒrfte einfach nicht aufmucken, schließlich hat das Lyri ihn selbst gestrickt. So hört sich das fĂŒr mich an, obgleich ich schon ahne, dass Du es anders meinst.

Liebe Pola, da hast Du Recht, manchmal bekommt man so etwas auch von außen aufgezwungen.

Allen jetzt nicht Genannten auch meinen herzlichen Dank!

Liebe GrĂŒĂŸe und möge alles gut passen in Eurem Leben!

Vera-Lena




__________________
Der Mensch ist sich selbst das grĂ¶ĂŸte Geheimnis, ein unverzichtbarer Blutstropfen im Universum, ein Spiegel allen Seins.

Bearbeiten/Löschen    


7 ausgeblendete Kommentare sind nur fĂŒr Mitglieder und nur mit eingeschaltetem Javascript erreichbar.
ZurĂŒck zu:  Gereimtes Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!