Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, müssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5561
Themen:   95460
Momentan online:
431 Gäste und 11 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Experimentelle Lyrik
Unendlichstel (Knüpfgedicht)
Eingestellt am 03. 02. 2018 17:14


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
Bernd
Foren-Redakteur
Routinierter Autor

Registriert: Aug 2000

Werke: 2309
Kommentare: 11400
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Bernd eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Ist
ein Unendlichstel
Null
oder
größer als Null?


Ich denke,
ein Unendlichstel
ist
unendlich wenig
größer als Null.
Keine reelle Zahl kann das ausdrücken, was ich dabei fühle.

Ist
ein Unendlichstel Unendlichstel
Null
oder
ein Unendlichstel
größer als Null?

Ich denke,
ein Unendlichstel Unendlichstel
ist
ein Unendlichstel unendlich wenig
größer als Null.
Keine reelle Zahl kann das ausdrücken, was ich dabei fühle.


Ist
ein Unendlichstel Unendlichstel Unendlichstel
Null
oder
ein Unendlichstel Unendlichstel
größer als Null?

Ich denke,
ein Unendlichstel Unendlichstel Unendlichstel
ist
ein Unendlichstel Unendlichstel unendlich wenig
größer als Null.
Keine reelle Zahl kann das ausdrücken, was ich dabei fühle.

usw.



__________________
Copy-Left, samisdada, Dada Dresden

Version vom 03. 02. 2018 17:14
Version vom 04. 02. 2018 11:02
Version vom 04. 02. 2018 11:15

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Tula
Routinierter Autor
Registriert: Apr 2016

Werke: 147
Kommentare: 1632
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Tula eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Hallo Bernd

Wohl jeder hat schon mal über die Unendlichkeit des Universums gegrübelt, bei diesem gehst du in die umgekehrte Richtung, erinnert unweigerlich an Zenon und den Lauf von Achilles mit der Schildkröte.

Statt 'usw.' würde ich den Faden einfach mit einer erneuten Frage weiterspinnen

Doch ein
Unendlichstel vom Unendlichstel Unendlichstel ... ?

LG
Tula

Bearbeiten/Löschen    


Bernd
Foren-Redakteur
Routinierter Autor

Registriert: Aug 2000

Werke: 2309
Kommentare: 11400
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Bernd eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Das usw. soll zeigen, dass es immer weiter geht, unendlich lange.

wie
0.9
0.99
0.999
usw.

Ich werde eher noch eine weitere Strophe einfügen, damit das Prinzip besser erkennbar ist.


__________________
Copy-Left, samisdada, Dada Dresden

Bearbeiten/Löschen    


Mondnein
Routinierter Autor
Registriert: Feb 2014

Werke: 654
Kommentare: 4213
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Mondnein eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Das ist, Bernd,
von bestechend feiner Logik.

Ich denke allerdings, es ist nicht von der gleichen Sorte wie die Reihe 0,9 - 0,99 - 0,999 usw., -
denn ein Unendlichstel ist von einem Unendlichstel Unendlichstel nicht unterscheidbar, die sind so identisch wie Unendlich und Unendlich Unendlich.
0,9 bzw. 0,90 ist von 0,99 doch sehr verschieden.

Der näherliegende Vergleich ist der mit:
    Null komma Periode Neun = Eins
oder
    Null komma Periode Drei = ein Drittel
        drei mal Null komma Periode Drei = ein Ganzes,
        denn drei mal ein Drittel             = ein Ganzes.

Der Reiz liegt in dem Gefüge der beiden Operationen innerhalb jeder Strophe dieses Liedes (Thema und Gegenthema, dann die "Coda" des Gefühls-Fazits):
erst Eins durch Unendlich zu teilen,
und dann die Addition dieses Unendlichstels zur Null,
mit der Frage, ob das differenzlos ist oder nur "fast" differenzlos.
Dann das überaus reizvolle Fazit "Keine reelle Zahl kann das ausdrücken, was ich dabei fühle". Eine Adynaton-Hyperbel, und zwar in Feinste, als Antiklimax.

Wie unendlich subtil!

Die logische Struktur gibt den ästhetischen Reiz.

grusz, hansz


__________________
sato bandhum asati nir avindan
hridi pratishya kavayo manisha

Bearbeiten/Löschen    


Bernd
Foren-Redakteur
Routinierter Autor

Registriert: Aug 2000

Werke: 2309
Kommentare: 11400
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Bernd eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Hallo, Mondnein,
ein Unendlichstel ist von einem Unendlichstel unendlichstel unterscheidbar, denn es ist dichter an der Null. Sehen kann man das mit einer "Unendlichstel-Lupe" (die ich leider nicht selbst erfunden habe).

Ich könnte es so schreiben:

1-0,9999...9999...9999...
wobei die Punkte jeweils unendlich viele Neunen darstellen.

Nehmen wir an, d sei die Differenz 1-0,999..., (... stellt dar, dass unendlich viele Neunen folgen.)
also 0,000...1,
dann ist d*d =0,000...000...1 - also kleiner als d.

Nur im Bereich der reellen Zahlen ist d=0.

Im Bereich der hyperreellen Zahlen (ein feiner Name) ist es größer als 0.

Während 0/0 nicht definiert ist, ist

d/d=1

---

Interessant mag sein, dass +d nicht gleich -d ist, im Bereich der reellen Zahlen ist dagegen +0=-0.

Alle reellen Zahlen sind zugleich hyperreell.
= hat den kleinsten Betrag aller hyperreellen Zahlen, ist also kleiner als d.


Während 0 eine reelle Zahl ist, ist Unendlich keine reelle Zahl.
Aber es ist eine hyperreelle Zahl.

So absolut verwunderlich ist das nicht.

Rationale Zahlen liegen dicht, zwischen zwei beliebige rationale Zahlen passen beliebig viele weitere. Und dadazwischen passen immer auch noch unendlich viele reelle und hyperreelle Zahlen.
__________________
Copy-Left, samisdada, Dada Dresden

Bearbeiten/Löschen    


Etma
???
Registriert: Jan 2016

Werke: 34
Kommentare: 412
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Etma eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Hallo Bernd,

Zum Ende vllt etwas zu viel auf einmal. 2/3 gern gelesen.

LG
Peter

Bearbeiten/Löschen    


Zurück zu:  Experimentelle Lyrik Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
Werbung