Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, müssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5438
Themen:   92250
Momentan online:
122 Gäste und 5 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Ungereimtes
Unentwegt
Eingestellt am 15. 06. 2007 22:43


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
cara
Autorenanwärter
Registriert: Dec 2003

Werke: 73
Kommentare: 43
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um cara eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Unentwegt
ruhe ich
auf hölzerner Bank
und doch bin ich
mir selbst
längst entäußert.
Wie auch sollte
ein Eisenspan
widerstehn
einem solch
magnetischen Wesen.
Meine Augen
liefen schon über
holten mich nach -
Zug um Zug.
Blind und leer
blieb zurück
was sich ruhte



__________________
Die Gedichte schreiben mich -
ich fürchte sie nicht mehr.

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Beba
Guest
Registriert: Not Yet

Hallo,

deinen Text finde ich interessant. Die Idee mit dem Magneten und der Anziehung hat was. Allerdings habe ich Probleme an 2 Stellen:

quote:
Unentwegt
ruhe ich

Nach meiner Empfindung passt hier Unentwegt nicht, zumindest kann ich damit nichts anfangen.

quote:
Blind und leer
blieb zurück
was sich ruhte

Was sich ruhte? Was bedeutet das?

Na ja, so kommt dein Text bei mir nicht rund an. Schade. ;-)

Ciao,
Bernd

Bearbeiten/Löschen    


Stoffel
gesperrt
One-Hit-Wonder-Autor

Registriert: Jun 2002

Werke: 468
Kommentare: 8220
Die besten Werke
 
Email senden
Profil

Liebe cara,

bin froh, den Text nun nach einiger Zeit gelesen zu haben, da vorher keinen Bezug nehmen konnte. Ist wie bei manch Filmen. Man muss sie 2-3 mal sehen, und es fällt einem immer wieder dann neues/mehr auf.

Zu hölzern, sehr als Gegensatz der Eisenspan.
"Unentwegt" hat für mich etwas agiles,dauerndes,stetes. Ist das gewollt? Oder eher etwas anderes? "Beharrlich-unbeirrbar-unweigerlich-unabbringlich"...etc...?
Ansonsten finde ich es wunderbar.
"Zug um Zuge" das hat etwas mit Zeit zu tun. Zweideutig auch sehr schön.

lG
Sanne

Bearbeiten/Löschen    


cara
Autorenanwärter
Registriert: Dec 2003

Werke: 73
Kommentare: 43
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um cara eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
... was sich ruhte

Hallo Bernd!

Zu "unentwegt" siehe bitte im folgenden auch die Antwort auf
Stoffels Kommentar.

Blind und leer
blieb zurück
was sich ruhte


bezieht sich auf:

(Unentwegt)
ruhe ich


Ist damit deine Frage beantwortet?

Liebe Grüße,

cara
__________________
Die Gedichte schreiben mich -
ich fürchte sie nicht mehr.

Bearbeiten/Löschen    


cara
Autorenanwärter
Registriert: Dec 2003

Werke: 73
Kommentare: 43
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um cara eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
... unentwegt ...

Hallo Sanne!

Hmm, was meinst du mit "zu hölzern"? Ist mir leider nicht ganz
klar...

... was das "unentwegt" angeht ...

beharrlich, unbeirrt, ausdauernd

Das wäre das Begriffsfeld, wenn ich andere Wörter dafür finden
sollte... Ich habe festgestellt, solches Ruh'n geht mit viel
Willenskraft auch, ohne sich im wahrsten Sinne des Wortes auf
die eigenen Hände setzen zu müssen...

... aber auch:

un-ent-weg-t

Da steckt auch "Weg" drin... der Weg ist noch vorhanden, er
ist un- ent- ...

Liebe Grüße,

cara
__________________
Die Gedichte schreiben mich -
ich fürchte sie nicht mehr.

Bearbeiten/Löschen    


Zurück zu:  Ungereimtes Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!