Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, m├╝ssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5437
Themen:   92195
Momentan online:
321 Gäste und 15 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Gereimtes
Unerreichbar
Eingestellt am 09. 01. 2005 13:27


Autor
Ein neues Thema ver├Âffentlichen.     Antwort ver├Âffentlichen.
Vera-Lena
Routinierter Autor
Registriert: Oct 2002

Werke: 671
Kommentare: 10341
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Vera-Lena eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Unerreichbar

Ich seh dich funkeln
im Gro├čen Wagen.
Zerdr├╝ckt vom Hochschaun
ist mein Kragen.
Bin ├╝berspr├╝ht
von deinen K├╝ssen.

Doch meinen Nacken
wird ein anderer
einrenken m├╝ssen.





__________________
Der Mensch ist sich selbst das gr├Â├čte Geheimnis, ein unverzichtbarer Blutstropfen im Universum, ein Spiegel allen Seins.

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Klopfstock
Guest
Registriert: Not Yet

Liebe Vera-Lena,
da sieht man mal wieder, da├č Traumm├Ąnner nicht gerade viel f├╝r den Alltag und die Praxis taugen

"Doch meinen Nacken
wird ein anderer
einrenken m├╝ssen."


Wie ich sehe, wird ein anderer, ein Alltagsmann,
den Blick der Protagonistin zur Erde lenken m├╝ssen-
damit sie wieder das sehen kann, was sich hier abspielt.

Gef├Ąllt mir gut, dieses Gedicht, ganz besonders,
das mit dem Nacken - das gibt dem Ganzen einen witzigen
Zug. Der verlorenen Blick f├╝r die Realit├Ąt=steifer Nacken
von zu vielem nach oben schauen

Liebe Gr├╝├če
Irene

Bearbeiten/Löschen    


Vera-Lena
Routinierter Autor
Registriert: Oct 2002

Werke: 671
Kommentare: 10341
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Vera-Lena eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Liebe Irene,

du hast es erfasst.

Da konnte sich die Protagonistin gar nicht trennen, von etwas, das ihr nur zum Anschauen bestimmt war.

Wenn dann doch "der Richtige" da ist, der alles wieder zurecht r├╝ckt, dann hat sie noch einmal Gl├╝ck gehabt.

Mit ein bi├čchen Knacks- Kracks war alles wieder in Ordnung.

Es freut mich, dass Dir mein nicht allzu ernstes Gedichtlein gef├Ąllt.

Dir noch einen sch├Ânen Abend!
Ganz liebe Gr├╝├če von Vera-Lena

__________________
Der Mensch ist sich selbst das gr├Â├čte Geheimnis, ein unverzichtbarer Blutstropfen im Universum, ein Spiegel allen Seins.

Bearbeiten/Löschen    


Herr M├╝ller
H├Ąufig gelesener Autor
Registriert: Mar 2003

Werke: 168
Kommentare: 1409
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Herr M├╝ller eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
├ťberspr├╝ht

Hallo Vera-Lena, was f├╝r in feuchter K├╝sser unterm Stern des Wagens, der dich so ├╝berspr├╝hte, sich dann aber verdr├╝ckte, ohne dein Gleichgewicht wieder herzustellen. Das dir da der zerdr├╝ckte Kragen nicht platzte?
Ein durchweggelungener Sternenstreich

Henrik
__________________
Wer das Wort sucht, wird den Reim ernten.

Bearbeiten/Löschen    


Vera-Lena
Routinierter Autor
Registriert: Oct 2002

Werke: 671
Kommentare: 10341
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Vera-Lena eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Lieber Henrik,

irgendwie wusste die Protagonistin schon, dass kommen w├╝rde, was da kommen musste. Deshalb brauchte der Kragen auch nur aufgeb├╝gelt zu werden.
Und der Gro├če Wagen steht ja in vielen N├Ąchten auch wieder sternklar am Himmel, diesmal ohne K├╝sse eben...Traumzeit...

Freut mich, dass Dir das Werklein gelungen erscheint.
Danke f├╝r Deine Antwort! Einen guten Wochenstart w├╝nscht, lieb gr├╝├čend, Vera-Lena
__________________
Der Mensch ist sich selbst das gr├Â├čte Geheimnis, ein unverzichtbarer Blutstropfen im Universum, ein Spiegel allen Seins.

Bearbeiten/Löschen    


Zur├╝ck zu:  Gereimtes Ein neues Thema ver├Âffentlichen.     Antwort ver├Âffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!