Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, m├╝ssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5438
Themen:   92225
Momentan online:
162 Gäste und 8 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Ungereimtes
Ungeboren immer da
Eingestellt am 26. 10. 2005 03:10


Autor
Ein neues Thema ver├Âffentlichen.     Antwort ver├Âffentlichen.
chrissieanne
H├Ąufig gelesener Autor
Registriert: Mar 2003

Werke: 65
Kommentare: 244
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um chrissieanne eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Jede Nacht am steten Platz,
schauen sie schweigend ins Goldene.
Im eigenen Rhythmus
erheben sie Pilsener,
zumwohl ihn zu bewegen,ihn zu sp├╝ren.

Geistig Geschmeide
verlustig gegangener Wahrheit,
p├Âbelt verloren gegangenes
Wild zur├╝ck.
Und bist du ganz still, schaust genau hin,
kannst du ihn sehen -
wie er wundervoll traurig
├╝ber lallende Blasen blitzt,

die aus Lauten schwarze L├Âchern wabern,
totes Durcheinander,
das lebendiger nicht sein kann.
Weil verr├╝ckt macht, was nicht golden tanzt.
Grad weil du nur dich selber hast -
und deinen Stern in dir.



__________________
Das Buch soll die Axt sein f├╝r das gefrorene Meer in uns. (Franz Kafka)

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


noel
???
Registriert: Dec 2002

Werke: 180
Kommentare: 768
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um noel eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil



dieser text hat etwas sch├Ânklingendes
& dann wiederum ruckelt er mir in den geh├Ârg├Ąngen

warum hast du

quote:
Im jeweils eigenen Rhythmus

jeweils hier eingef├╝gt? im eigenen rhythmus bedeutet, bzw. beinhaltet das jeweils, weil nur jeder einzelne den eigenen rhythmus.

quote:
erheben sie Pilsener

du wolltest wohl nicht zu `gew├Âhnlich┬┤ klingen, aber das pilsener an dieser stelle finde ich ebenfalls hemmend. es nimmt der manchmal alt, wohlklingenden sprache etwas & dr├Ąngt mir werbeslogans ins ged├Ąchtnis.

quote:
zumwohl

zwei worte & wohl gro├č?

quote:
Geistig Geschmeide
verlustig gegangener Wahrheit

die aliteration gef├Ąllt mir, auch wenn sie etwas laut schellt, aber `verlustig gegangener┬┤ im anschlu├č ist mir ein gr├Ąuel.

quote:
Wild zur├╝ck

wild klein.

quote:
wie er wundervoll traurig

wundervoll als verst├Ąrkung von traurig wirkt einfach nur komisch, nimmt dem verst├Ąrkenden aspekt & auch dem widerspruch, der als solcher als KEINER erlesen werden soll die wirkung. "ber├╝ckend" "einzigartig" "hinrei├čend" oder " wie er so herrlich traurig" w├╝rden mir besser gefallen.


was mich auch etwas verwirrt ist der wechsel der perspektiven, auctorial, ein ichlyrischfragender & wieder ein fast auctoriale umschreibung mit fragendem inhalt...

noel



__________________
┬ę noel
Wir sind alle Meister/innen der Selektion und der konstruktiven Hoffnung, die man allgemein die WAHRHEIT nennt ┬ęnoel
NOEL = Eine Dosis knapp unterhalb der Toxizit├Ąt, ohne erkennbare Nebenwirkung (NOEL - no observable effect level) .

Bearbeiten/Löschen    


chrissieanne
H├Ąufig gelesener Autor
Registriert: Mar 2003

Werke: 65
Kommentare: 244
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um chrissieanne eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

hallo noel,
danke dir f├╝r deinen ausf├╝hrlichen kommentar.
ich werde den text daraufhin bearbeiten.
so viel von mir als erkl├Ąrung:
zumwohl sollte so was wie eine wortsch├Âpfung sein.
"zum wohl" als bekannter trinkspruch, und zumwohl ihn wiederzufinden im rausch. (den versch├╝tteten stern)
(mir f├Ąllt gerade der passende terminus f├╝r w├Ârter wie "obwohl, wegen, daraufhin, deshalb, etc. nicht ein)
"wild" gro├č geschrieben sollte ein hinweis auf das scheue und selten gesichtete wild sein, das verloren gegangen ist. wild im sinne von selten und scheu, und wild im sinne von freiheit und abenteuer und auch verkl├Ąrung. und wild als adjektiv im sinne von laut, fuchtelnd, und die wilden zeiten herbeibeschw├Ârend.

"geistig geschmeide" und "verlustig gegangen" sind beides recht altert├╝mliche ausdrucksweisen, die, wie ich finde, schon zusammen passen. warum st├Ârt dich das so?

ebenso pilsener. das ist ja nicht besonders ausdr├╝cklich vornehm. w├Ąre pils besser? oder bier? es gibt aber auch dunkles bier. ich hab pilsener genommen, weil es sich besser anh├Ârt hier. - dachte ich.

das jeweils werde ich rausnehmen. das ist ├╝berfl├╝ssig, da stimme ich dir zu.

nochmals herzlichen dank von
chrissieanne
__________________
Das Buch soll die Axt sein f├╝r das gefrorene Meer in uns. (Franz Kafka)

Bearbeiten/Löschen    


Zur├╝ck zu:  Ungereimtes Ein neues Thema ver├Âffentlichen.     Antwort ver├Âffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!