Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, müssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5438
Themen:   92255
Momentan online:
252 Gäste und 10 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Ungereimtes
Ungebrochen
Eingestellt am 11. 01. 2010 10:24


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
Carina M.
Manchmal gelesener Autor
Registriert: Aug 2009

Werke: 250
Kommentare: 1280
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Carina M. eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

eigentlich

wäre es einfach
dich anzurufen
deine Stimme zu hören
wäre Balsam

es wäre einfach
dir zu schreiben
aber es würde
den Frieden brechen



__________________
Alles was ich schreibe ist haschen nach Wind

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


revilo
Häufig gelesener Autor
Registriert: Nov 2008

Werke: 85
Kommentare: 6811
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um revilo eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

eigentlich

wäre es einfach
Dich anzurufen
Dir zu schreiben

aber
es bräche
den Frieden

LG revilo

Bearbeiten/Löschen    


Ralf Langer
Routinierter Autor
Registriert: Sep 2009

Werke: 304
Kommentare: 2919
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Ralf Langer eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

hallo carina,

ich bleib bei deinem gedicht hängen
und hatte eine seltsame assoziation
zum begriff frieden.

eigentlich bescheibt "frieden"
aus dem mittelhochdeutschen kommend
ein seltsames konstrukt.

es taucht auf im begriff
"burgfrieden"

oder im bäuerlichen
als " umfriedung"

das erste meint den schutz hinter den burgmauern
das zweite die umzäunung einer aussenfläche
zum schutz bzw. zur zusammenhaltung von viehbeständen

wer also den frieden bricht kommt frei
sozusagen
aber natürlich auf eigene gefahr

seltsam dies
lg
ralf
__________________
RL

Bearbeiten/Löschen    


Carina M.
Manchmal gelesener Autor
Registriert: Aug 2009

Werke: 250
Kommentare: 1280
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Carina M. eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Hallo Oliver,

das wäre mir zu minimalistich, es entspräche nicht meinem Wesen.
Wenn ich den Mittelteil weg ließe, fehlte etwas ganz Wesentliches.
Danke für Lesen und Kommentieren.

Liebe Grüße,
Carina
__________________
Alles was ich schreibe ist haschen nach Wind

Bearbeiten/Löschen    


Carina M.
Manchmal gelesener Autor
Registriert: Aug 2009

Werke: 250
Kommentare: 1280
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Carina M. eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Hallo Ralf,

nein nein, wer den Frieden bricht riskiert einen (neuen) Krieg, wo doch beide gerade auf dem Rückzug sind.
Aber der Balsam in der Stimme des anderen lässt noch die Sehnsucht erkennen.
Ich denke du legst andere Gedanken in den Text, was du natürlich auch machen darfst.

Danke fürs Lesen und deine Interpretation.

Liebe Grüße,
Carina
__________________
Alles was ich schreibe ist haschen nach Wind

Bearbeiten/Löschen    


Ralf Langer
Routinierter Autor
Registriert: Sep 2009

Werke: 304
Kommentare: 2919
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Ralf Langer eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

hallo carina,
natürlich hast du recht.

es war halt etwas seltsam als ich
die etymologie des wortes "frieden"
recherchierte.

es hat ein bedeutungswandel stattgefunden

befriedet war immer ein " umzäunter" bereich

nur wer sich innehalb der "mauern" aufhielt
hatte seinen burgfrieden.

so ist wohl auch die "pax romana"
der frieden im reich.

das ausserhalbe ist das ungewisse
nicht "fried - fertige"

dein gedicht meint das -zu recht - ganz anders

apropos
es gefällt mir übrigens gut
ralf
__________________
RL

Bearbeiten/Löschen    


Carina M.
Manchmal gelesener Autor
Registriert: Aug 2009

Werke: 250
Kommentare: 1280
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Carina M. eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil


Hallo Oliver,
es freut mich, wenn es dir gefällt.
Ich habe den Text auch schon schlanker gemacht, zuvor las es sich so:

Eigentlich

wäre es einfach
dich anzurufen
deine Stimme zu hören
wäre wie Balsam
für das wehe Herz

es wäre einfach
dir zu schreiben
aber es würde
den Frieden zwischen
uns zerbrechen

Wenn die Mauern wieder fallen die man sich errichtet hat um den Frieden zu wahren, dann wird es viele Verletzte geben.

Du siehst also, auch ich lerne noch dazu, auch wenn es noch ein bisschen dauern mag.

Liebe Grüße,
Carina
__________________
Alles was ich schreibe ist haschen nach Wind

Bearbeiten/Löschen    


9 ausgeblendete Kommentare sind nur für Mitglieder und nur mit eingeschaltetem Javascript erreichbar.
Zurück zu:  Ungereimtes Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!