Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, mĂĽssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5438
Themen:   92250
Momentan online:
115 Gäste und 5 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Gereimtes
Unruh
Eingestellt am 22. 12. 2000 10:35


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
Feder
Häufig gelesener Autor
Registriert: Dec 2000

Werke: 413
Kommentare: 1763
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Feder eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil


Wie ein Quarzwerk
läuft das Jahr
– Monat, Tag und Stunde –
kehrt zum Ausgangspunkt zurĂĽck
und dreht zur nächsten Runde.

Jeden Mensch auf dieser Welt
prägt der Faktor Zeit.
Das einzelne Leben hält dabei
ureig’nen Takt bereit.

Die Bestimmung eines Jeden
weist den Weg,
doch zieht die Fäden
eine and’re Macht.
Wir denken oft,
wir sind es selbst
und laufen unbedacht.

Die Unruh,
die das Quarzwerk treibt,
am Leben hält,
nennen wir Zeit.
Und diese läuft zusammen
in jene Hand, nach der wir greifen,
wenn wir einmal gehen
und die es seinerzeit gewollt,
dass wir als Mensch bestehen.

Der Motor,
Ursprungsquell der Unruh,
sein Elixier ist Liebe
in allen ihren Formen.
Sie weist den Weg,
der Mensch hält fest,
denn dort ist er geborgen.

______________________
Aus: „Weihnacht 2000“


__________________
copyright by Feder______________________Die Dinge sind nie so, wie sie sind.Sie sind immer das,was man aus ihnen macht.*Jean Anouilh*http://www.feder-online.de

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


ZurĂĽck zu:  Gereimtes Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!