Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, m├╝ssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5438
Themen:   92210
Momentan online:
408 Gäste und 14 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Gereimtes
Unter dem Apfelbaum
Eingestellt am 04. 10. 2002 02:25


Autor
Ein neues Thema ver├Âffentlichen.     Antwort ver├Âffentlichen.
B.Wahr
???
Registriert: Dec 2001

Werke: 188
Kommentare: 1661
Die besten Werke
 
Email senden
Profil

Unter dem Apfelbaum

Der Apfelbaum, der reife
gab seine Fr├╝chte her.
Noch nie erlebte ich das Gleiche.
Ich dachte auch: Nie mehr!

Des sp├Ąten Sommers letzte Sonne
Bestrahlte uns ganz mild.
Wir sp├╝rten so viel Wonne
Und wurden doch ganz wild...

Die fr├╝he Abendk├╝hle machte
Mir eine G├Ąnsehaut. -
Ich wei├č nicht, wie ich┬┤s fertigbrachte,
H├Ątt┬┤ mich zu gehen, nie getraut...

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Schakim

Wird mal Schriftsteller

Registriert: Jan 2002

Werke: 3
Kommentare: 2501
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Schakim eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
Flucht der Sonne?

Hi, B. Wahr!


So geht es immer,
wenn's geschieht.
Die Sonne weint auf einmal
und dann flieht
sie fort und in die Nacht...
Wer h├Ątt' es je gedacht?

Die Schatten kommen von alleine,
streicheln m├╝de, nackte Beine
und trotzdem, denk' ich, Deine
werden wieder Sonne kriegen...

Du musst nur stark sein
in Dir innen
und fest lieben!



VG
Schakim

Bearbeiten/Löschen    


B.Wahr
???
Registriert: Dec 2001

Werke: 188
Kommentare: 1661
Die besten Werke
 
Email senden
Profil
Gut gemeint!

Oh, Schakim,

Nein, oh nein,
Das ist gemein!
Die Sonne hat doch nicht geweint,
So war die Dichtung nicht gemeint.

Ich dachte nur, weil ich so ungern schwitze,
Da├č nicht ewig sein kann: Soo gro├če Hitze...

Mir pers├Ânlich ist es eine Wonne
Zu baumeln mit den Beinen in der Sonne.
Am Kopf indess, da lieb ich halben Schatten,
Das h├Ąlt mich ab, von fr├╝hestem Ermatten.

Flachs beiseite: Ich bin ein ganz starker -
innendrinn - au├čen noch nicht so ganz.
Aber das kann noch werden....
...
Ganz liebe Gr├╝├če
B.Wahr

Bearbeiten/Löschen    


Schakim

Wird mal Schriftsteller

Registriert: Jan 2002

Werke: 3
Kommentare: 2501
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Schakim eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
Missverst├Ąndnis...

Hi, B. Wahr!


Dann habe ich wohl etwas missverstanden
Und tr├Ąumte vielleicht nur von zarten Banden...
Aber wenn ich von so reifen Fr├╝chten h├Âre,
Denk' ich weiter und ich schw├Âre,

Jeder k├Ânnte weiterdenken,
Reife Äpfel wild verschenken...
Des Sommers letzte W├Ąrme sp├╝ren...
Ein einziges Mal noch ein liebendes Herz verf├╝hren...

Und dann im k├╝hlen Schatten liegen
Verzehrend im sich innig lieben...

Aber lassen wir nun halt Deine Beine baumeln...
Ist das nicht auch ein Beginn von Taumeln
Und sich in Tr├Ąume schwingen?

Es ist doch ein ewiges Ringen,
Ein ewiges Sehnen nach Gl├╝ck...
Darum lob' ich mir den Augenblick!


Liebe Gr├╝sse und einen sch├Ânen Tag!
Schakim

Bearbeiten/Löschen    


farbe
H├Ąufig gelesener Autor
Registriert: Aug 2002

Werke: 52
Kommentare: 249
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um farbe eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
Klassiker im Sinn

"befiehl den letzten Fr├╝chten voll zu sein ..."
farbe
__________________
Herz und Verstand

Bearbeiten/Löschen    


B.Wahr
???
Registriert: Dec 2001

Werke: 188
Kommentare: 1661
Die besten Werke
 
Email senden
Profil
Klassisch voll befruchtet

Hi Schakim, hallo farbe !
Danke Euch sehr -
heute nichts mehr!
Macht┬┤s besser!
LG
B.Wahr

Bearbeiten/Löschen    


Zur├╝ck zu:  Gereimtes Ein neues Thema ver├Âffentlichen.     Antwort ver├Âffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!