Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, müssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5438
Themen:   92257
Momentan online:
301 Gäste und 12 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Gereimtes
Unterm Scheffel
Eingestellt am 04. 08. 2001 15:02


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
Dietmar Hoehn
Schriftsteller-Lehrling
Registriert: Jul 2001

Werke: 51
Kommentare: 134
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Dietmar Hoehn eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

ALLZU SCHLICHT

Unterstellt man: Dies’ Gedicht
falle gar nicht ins Gewicht,
wäre es wohl meine Pflicht,
fortzunehmen jenes Licht,
das dort unter’m Scheffel schlicht
vor sich hinbrennt aber nicht,
jedenfalls aus meiner Sicht,
dorthin kam durch ein Gerücht.
Wenn es einem Dichterwicht
völlig an Gewicht gebricht,
er mithin nicht sehr besticht,
so verliert er sein Gesicht!

__________________
Einsam wie beim Hoeh'nflug
fühl'ich mich, das reicht, genug!

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Bernd
Foren-Redakteur
Routinierter Autor

Registriert: Aug 2000

Werke: 2248
Kommentare: 11067
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Bernd eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

habe ich doch dies gedicht
gern wie kaum ein andres nicht
find ich unterm scheffel licht
von papieren eine schicht
mit dem besten leibgericht
leider aber plagt mich gicht
die mich bei der arbeit sticht
die dann auseinanderbricht

Grüße von Bernd
an den Dichterkollegen
__________________
Copy-Left, samisdada, Dada Dresden

Bearbeiten/Löschen    


eufemiapursche
Fast-Bestseller-Autor
Registriert: Aug 2001

Werke: 111
Kommentare: 397
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um eufemiapursche eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
Lichtlein, Lichtlein, du musst wandern

Fand unterm Schemel Dietmars scheues Gedicht
drin bewundernd versunken gebeutelt von Gicht
Bernd, kurz - Alter schützt vor Torheit nicht
nee, irgendwie gefällt die Zeile mir nicht)
Dinge gibt's, die gibt es nicht
Dichter Arbeit schändet nicht
also angefacht das zaghafte Licht
und mit ein wenig Zuversicht
wird es hier veröffentlicht
alte Liebe rostet nicht
die Katze lässt das Mausen nicht
verratet euer Leibgericht
ist's Morgen-, Dämmer-, Abendlicht?
Oder winken bei Tageslicht
Scheinwerfer- und Rampenlicht?
Locken Sonnen-, Sternen, Himmelslicht
erschreckt ihr noch vor Neonlicht?
Dann schreib ich Gedichte im Kerzenlicht
und lass sie von Angesicht zu Angesicht
lesend funkeln in eurem Augenlicht


lieber Dietmar, lieber Bernd

mit Schmunzelauge grüßt euch Eufemia


__________________
Der Zeit auf den Versen bleibenHier klicken

Bearbeiten/Löschen    


Dietmar Hoehn
Schriftsteller-Lehrling
Registriert: Jul 2001

Werke: 51
Kommentare: 134
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Dietmar Hoehn eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
Seniorenschaft geschafft

Hallo Bernd / eufemia,
ist es denn nicht wunderbar,
100 Posts, ich komm' mir vor
wie ein echter Senior.

Wusste gar nicht, was hier zählt,
habe mich auch nicht gequält
als bequemer alter Tor:
wie mutiert man zum Senior,
denn mit 56 ist
Mann per se ein solcher! Trist?

Danke euch beiden, auf bald, Dietmar

__________________
Einsam wie beim Hoeh'nflug
fühl'ich mich, das reicht, genug!

Bearbeiten/Löschen    


Lothar
Hobbydichter
Registriert: Oct 2000

Werke: 0
Kommentare: 360
Die besten Werke
 
Email senden
Profil
icht

Hi Jungs!
Amüsant zu verfolgen, wie Euch letzendlich doch noch das icht ausgeht.
Liebe Grüße
Lothar

Bearbeiten/Löschen    


Dietmar Hoehn
Schriftsteller-Lehrling
Registriert: Jul 2001

Werke: 51
Kommentare: 134
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Dietmar Hoehn eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
Der Retter naht

Dunkel war's, doch Lothar kam,
nahm uns ganz schön auf den Arm
und verfolgte amüsiert
wie das ICHT dahinkrepiert,
das uns leuchtete, so grell,.
Jetzt ist alles wieder hell.
Weiter steht, bescheiden-schlicht,
unter'm Scheffel unser Licht.

Lieber Lothar, Scherz muss sein,
daher dieser kurze Reim.



__________________
Einsam wie beim Hoeh'nflug
fühl'ich mich, das reicht, genug!

Bearbeiten/Löschen    


Zurück zu:  Gereimtes Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!