Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, müssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5510
Themen:   94063
Momentan online:
244 Gäste und 9 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Kindergeschichten
Urlaub am Jadebusen (gelöscht)
Eingestellt am 26. 03. 2016 11:22


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
Juergen
Hobbydichter
Registriert: Jan 2015

Werke: 20
Kommentare: 4
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Juergen eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Der Text wurde vom Autor gelöscht.
Gemäß den Forenregeln bleiben die Kommentare jedoch erhalten.
__________________
Nach einer Ebbe folgt immer eine Flut

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Rene Bote
Schriftsteller-Lehrling
Registriert: Mar 2016

Werke: 2
Kommentare: 2
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Rene Bote eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Auch wenn die Idee, aus dem ersten Urlaub mit all seinen kleinen Abenteuern eine Geschichte zu machen, fand ich den Text etwas schwer zu lesen. Hauptsächlich sind mir aufgefallen:


  • Zeitsprünge:
    quote:
    Wir sitzen zum Abendessen im Wohnwagen und bekamen eine Anleitung zum Krabbenpulen.
    Hier wechselst Du mitten im Satz das Tempus, sodass es erkennbar falsch ist, an anderen Stellen wechselst Du absatzweise, da ist es dann schwer, die Ereignisse in den richtigen zeitlichen Zusammenhang zu bringen. Falls Du (beim ersten Abschnitt kam mir der Gedanke) teilweise die Gegenwartsform benutzt, um die Spannung zu erhöhen, dann verpufft der Effekt.

  • Fehlende Bezüge:
    quote:
    Ins Vorzelt wurden drei Luftmatratzen für uns Kinder gelegt.
    Es waren schöne Luftmatratzen. Sie hatten eine Stoffschicht mit einer blauen und einer roten Seite.
    Die Sachen wurden aus Onkel Erichs Kombi geladen, der hat uns hier her gefahren hatte. Meine Eltern hatten, wie fast alle in der Straße in der wir wohnten, kein eigenes Auto. Er musste gleich wieder zurück, weil er in seiner Bäckerei noch die Brote fertig backen musste.
    Hier ist zum einen die Absatztrennung unglücklich: Warum reißt Du die Beschreibung des Nachtlagers durch den Absatz auseinander? Zum andern benutzt Du im letzten zitierten Satz ein Personalpronomen, nämlich das Er am Anfang, das überhaupt keinen Bezug hat. Im Satz davor kommt nichts vor, worauf es sich beziehen könnte. Auch wenn der Leser sich natürlich erschließen wird, dass es um den Onkel geht, der noch weiter vorne erwähnt wurde, stört das den Lesefluss.

  • dass/das: Es gibt mehrere Stellen, an denen das statt dass steht. Gute Faustregel: Wenn Du das mit dieses oder welches ersetzen kannst, ist es richtig, sonst gehört dass dahin.

  • Fehlende Kommata vor und nach Relativsätzen

Bearbeiten/Löschen    


Zurück zu:  Kindergeschichten Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.



Werbung