Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, m├╝ssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5438
Themen:   92250
Momentan online:
263 Gäste und 10 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Ungereimtes
Vater
Eingestellt am 29. 12. 2010 15:57


Autor
Ein neues Thema ver├Âffentlichen.     Antwort ver├Âffentlichen.
w├╝stenrose
Routinierter Autor
Registriert: Jan 2010

Werke: 122
Kommentare: 1238
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um w├╝stenrose eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Vater

du lehrtest mich
die Reuse zu bauen
und das Brot
zu teilen

aber sag
wie ber├╝hrt man

Version vom 29. 12. 2010 15:57

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Franke
Routinierter Autor
Registriert: Mar 2009

Werke: 177
Kommentare: 1958
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Franke eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Hallo!

Ein kurzes und eindringliches Gedicht ganz nach meinem Gusto.

Ich w├╝rde nur eine Sache ├Ąndern:
Das "Papa" verniedlicht mir die Aussage zu sehr. Ich w├╝rde es durch "Vater" ersetzen. Das macht deinen Text m.E. viel eindringlicher und weist dann auch mehr auf die M├Âglichkeit der biblischen Lesart hin. Es schreckt als ├ťberschrift auch erst mal etwas ab.

Liebe Gr├╝├če
Manfred
__________________
Das Leben ist eine Krankheit der Materie (Thomas Mann)

Bearbeiten/Löschen    


w├╝stenrose
Routinierter Autor
Registriert: Jan 2010

Werke: 122
Kommentare: 1238
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um w├╝stenrose eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Hallo Franke,
besten Dank f├╝r deine Antwort samt Anregung!
Beim Verfassen war mir durchaus klar, dass Vater eine M├Âglichkeit f├╝r den Titel darstellt, habe mich dann aber spontan anders entschieden.
Deine Einw├Ąnde (und Heidruns Zustimmung) leuchten mir komplett ein, muss das trotzdem noch etwas sacken lassen.
Beim Verfassen stand Papa f├╝r den Einstieg in ein intimes Vater-Sohn-Zwiegespr├Ąch, wie es vielleicht eher erf├╝hlt als real m├Âglich ist. Von daher eine Anrede, die direkt ran geht, die N├Ąhe transportiert.
Aber wie gesagt: der niedliche Eindruck dr├Ąngt sich vielleicht zu stark auf. Muss nochmal gucken.

lg w├╝stenrose

Bearbeiten/Löschen    


Pelikan
Guest
Registriert: Not Yet

quote:
Vater

du lehrtest mich
die Reuse zu bauen
und das Brot
zu teilen

aber sag
wie ber├╝hrt man


Ich sehe im obigen Gedicht ein wenig ├╝ber die Grenze
"irdischer Vater/Erzeuger" hin zum himmlischen Vater,
oder Gott, an welchen sich das Lyrich in einem Arte Gebet wendet, das da spricht: Die Natur, welche Du mir gabst, Gott, lehrte mich meinen K├Ârper zu versorgen, mich in die Gemeinschaft der Mitmenschen zu integrieren (Brot teilen)
doch gebe mir einen Wink, eine Hilfestellung, zeige mir
wie ich meine Seele kultivieren kann, kurzum wie werde ich
ein Mensch den andere in ihr Herz schlie├čen k├Ânnen, wie schaffe ich es einer zu sein, der Gef├╝hle bei anderen weckt.
Wie schaffe ich es Herzen zu ├Âffnen.Wie werde ich mehr, als nur ein um seinen K├Ârper Besorgter?

mit herzlichen Gr├╝├čen, Pelikan

Bearbeiten/Löschen    


11 ausgeblendete Kommentare sind nur f├╝r Mitglieder und nur mit eingeschaltetem Javascript erreichbar.
Zur├╝ck zu:  Ungereimtes Ein neues Thema ver├Âffentlichen.     Antwort ver├Âffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!