Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, müssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5438
Themen:   92241
Momentan online:
245 Gäste und 14 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Experimentelle Lyrik
Ver rückt?
Eingestellt am 04. 07. 2004 19:25


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
georg camp
Festzeitungsschreiber
Registriert: Jan 2004

Werke: 7
Kommentare: 2
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um georg camp eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Ver rückt?


ver rückt? fragt der irre
    sagen wir nein; warum? wollten wir wissen
lacht der irre: hinge von der brille ab,
die man trägt
ich steh vor irren sagt der weiter

siehst dich etwa eingerückt? fragen die irren
    ja genau! sag ich

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Klopfstock
Guest
Registriert: Not Yet

Hallo, georg,
also das Wort "verrückt" ist schon interessant.
Ver rückt = mehr oder wenig aus der Reihe geschoben.
Übrigens hat der Irre ganz tolle Gedanken -
es ist alles doch tatsächlich eine Sache der Sicht,
sprich Brille

"siehst dich vielleicht ein gerückt" = betrachtest
dich vielleicht als normal?

"ja, genau, sage ich" - und wieder alles eine
Sache der richtigen Brille

Gefällt mir dieses Gedicht!!!

LG Klopfstock

Bearbeiten/Löschen    


georg camp
Festzeitungsschreiber
Registriert: Jan 2004

Werke: 7
Kommentare: 2
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um georg camp eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

danke für die Aufmerksamkeit!
Zwar wollte ich meinen "Irren" am Ende nicht gänzlich normal wirken lassen, da "eingerückt" aber überhaupt gar nichts anderes bedeutet, ich aber keine andere Umschreibung verwenden konnte, war es leider unvermeidlich.

Bearbeiten/Löschen    


AndreasGaertner
Guest
Registriert: Not Yet

Hallo Georg...

ist das eingerrückte mit zwei "r" Absicht?

Interessante Zeilen über das Thema: Wer ist hier eigentlich der wirklich Verrückte?

Oder die Gegenfrage bei überwältigender Anzahl von Verrückten: "Wer ist der Eingerückte?"

Vielleicht der einzige wirklich Verrückte?

Grüsse

Andreas

Bearbeiten/Löschen    


Zurück zu:  Experimentelle Lyrik Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!