Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, müssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5437
Themen:   92201
Momentan online:
52 Gäste und 0 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Gereimtes
Veränderung
Eingestellt am 29. 08. 2006 22:36


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
Märchentante
One-Hit-Wonder-Autor
Registriert: Jun 2002

Werke: 63
Kommentare: 73
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Märchentante eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Veränderung

Veränderung von Zeit zu Zeit
muss eine Frau wohl haben,
drum machte ich mich auch bereit,
für den Besuch in einem Laden.

Ein bestimmter - sollt ichs wagen?
Was sagen Mann nachher und Blagen?
Und erst der Hund, der sehr sensible,
und auch ansonsten so plenible.

Egal, ich mein, es muss halt sein
und trete in den Laden ein.
Schnell nahm man mich dort in die Mangel
es war das reinste Rumgerangel.

Massieren und verwöhnen,
dem könnt ich öfter frönen,
Sektchen schlürfen, fröhlich plaudern,
ausprobieren ohne Zaudern.

Drei Stund‘ vergingen leicht,
in denen man mich rumgereicht.
Ich war nun fast wie neugeboren,
vom kleinen Zeh bis zu den Ohren.

Verließ nun eilig den Kosmetiktempel,
mit guten Wünschen von Frau Hempel
die im Stillen sicher hofft,
dass ich nun komme möglichst oft.

Dann stand ich auf des Hauses Schwelle
und drückte aufgeregt die Schelle,
ob ich ihnen wohl gefalle,
Kindern, Hund und Gatte Kalle?

Als die Tür wurd aufgerissen,
standen alle ganz verbissen,
staunend in des Hauses Flur,
und starrten blöd auf die Frisur.

Was ist denn mit deinen Haaren,
fragten Ehemann und Blagen,
heut morgen waren sie noch braun,
aber jetzt, wir glauben´s kaum,
ist er fort, der braune Traum.

Rote Haare voller Locken,
hauen hier uns aus den Socken,
passend Nägel auch und Mund,
und das Gesicht ist sogar bunt.

Enttäuscht sah ich die Bande an,
wie die mir das nur antun kann?
Alles tat ich nur aus Liebe,
dafür hagelts auch noch Hiebe.

Egal, dacht ich, was soll´s,
ich bin auf mein Aussehn stolz,
und dann, nicht nur zum Spaß,
machte ich nun voll das Maß.

Von jetzt an, sagte ich dem Clan,
brechen andre Zeiten an,
ich liebe euch, doch dann und wann,
bin ich selber auch mal dran.

Ist ja schon gut, du Liebe du,
verändert war´n sie wie im Nu,
wir haben es nicht bös gemeint,
auch wenn es dir jetzt so erscheint.

Zehn Jahre siehst du jünger aus,
bezaubernd wie der junge Tag,
selbst dieses Rot ist, ei der Daus,
‘ne Farbe die ich mag.

Na also, geht doch, rief ich aus
und lasst nun endlich mich ins Haus.

Märchentante



Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Zurück zu:  Gereimtes Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!