Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, müssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5438
Themen:   92250
Momentan online:
198 Gäste und 10 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Gereimtes
Vergängliche Ewigkeit
Eingestellt am 11. 03. 2009 13:28


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
Alfred Wowikkidberghson
Schriftsteller-Lehrling
Registriert: Mar 2009

Werke: 2
Kommentare: 4
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Alfred Wowikkidberghson eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Mein Leben verbringe ich auf einer Scheibe,
die ich ganz bescheiden als Erde beschreibe,
ein Sämann, der einst diesen Boden bestellte,
pflanzt Knochensaat tief in die klirrende Kälte.
Hätt\' ich nur die Kräfte, die Scheibe zu drehen,
die Ewigkeit hinter den Rändern zu sehen!

Alleine im Schatten des Himmels zu stehen,
zerstoben zurück zu den Sternen zu wehen,
verlassen von allen dem Kreuz zu entgehen,
muss ich von der finsteren Stunde erflehen.
Wer lauscht dem Lamento, erlässt mir mein Leiden?
Wer nimmt mir die Bürde, wer bringt mein Verscheiden?

Ich hör\' die friedhöflichen Engel schon singen,
eine steinerne Melodie, fernab der Zeit,
lässt schaurig das ewige Schweigen erklingen,
dieser Weg führt zur Nacht hin, sag, ist es noch weit?

So werf\' ich die Ketten ab, wag\' es, zu springen
vom Klippenrand, Hoffnung mein einzig Geleit,
ins Sternenmeer, blindlings, auf gutes Gelingen!
Und blicke im Spiegel ein Stück Ewigkeit.

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Zurück zu:  Gereimtes Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!