Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, müssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5439
Themen:   92266
Momentan online:
130 Gäste und 2 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Ungereimtes
Vergänglichkeit
Eingestellt am 21. 07. 2003 21:01


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
Ania
Wird mal Schriftsteller
Registriert: Jul 2003

Werke: 2
Kommentare: 5
Die besten Werke
 
Email senden
Profil

Du hebst deinen Blick
schaust hinauf zu mir
Du streckst deine Arme
hinauf zu mir
Du fasst dir ans Herz
wünscht es wäre oben bei mir

Du öffnest deine Augen
schaust hinunter zu mir

Du gehst

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


kaffeehausintellektuelle
Guest
Registriert: Not Yet

da kenn ich mich jetzt nicht auf.
abgesehen davon, dass es meiner meinung nach "zu mir HERauf" und nicht "zu mir hinauf" heißen müsste, verstehe ich nicht, wer wann warum raufschaut. und dann hinunter.
erst dachte ich an ein kind.
aber warum schaut das kind dann hinunter?
für eine liebe passt das nicht wirklich, weil wenn man liebt, sollte man sich doch eher in die augen schauen als rauf und runter.

???
die k.

Bearbeiten/Löschen    


Ania
Wird mal Schriftsteller
Registriert: Jul 2003

Werke: 2
Kommentare: 5
Die besten Werke
 
Email senden
Profil

Ich wollte die Gefühle eines Menschen beschreiben, der geliebt und vergöttert wird, und dass es niemanden ausser ihm gibt, der von einer Person so verehrt wird. Die Person liebt ihn so sehr, dass sie blind vor Liebe ist, doch plötzlich "öffnet die Person die Augen" und sieht den Menschen ganz anders. Anfangs war diese Person "krank" vor Liebe und später wendet sie sich von ihm ab.

Mit dem "herauf" hast du Recht.

Lieben Gruß, Ania

Bearbeiten/Löschen    


Minds Eye
Guest
Registriert: Not Yet

Ich finde das Bild ziemlich gelungen. Kleinkrämerisch möchte ich allerdings "schaust auf zu mir" vorschlagen. Die Sache mit dem Herz wirkt bei mir nicht richtig. Ich assoziiere hier eine Herzattacke o.ä. Ansonsten sehr prima und intensiv.
Gruß,
ME.

Bearbeiten/Löschen    


Ania
Wird mal Schriftsteller
Registriert: Jul 2003

Werke: 2
Kommentare: 5
Die besten Werke
 
Email senden
Profil

Freue mich, dass es dir gefallen hat. Muss noch ein wenig daran arbeiten. Das ist mein erstes Gedicht.
Lieben Gruß Ania

Bearbeiten/Löschen    


Stoffel
gesperrt
One-Hit-Wonder-Autor

Registriert: Jun 2002

Werke: 468
Kommentare: 8220
Die besten Werke
 
Email senden
Profil
Hallo Ania,

ich musste dann doch Deine Erklärung lesen, so verstehe ich es nun sehr gut.
Die Idee finde ich auch sehr gut.
Habe mal meine Interpretation, so wie ich es verstehe einfliessen lassen

lG
Stoffel

"Hebst deinen Blick,
siehst stets zu mir auf
und streckst mir
dein Herz entgegen.

Irgendwann einmal
öffnest du die Augen,
schaust zu mir hinunter
und gehst."

Bearbeiten/Löschen    


Ania
Wird mal Schriftsteller
Registriert: Jul 2003

Werke: 2
Kommentare: 5
Die besten Werke
 
Email senden
Profil

ich freue mich, dass dir die Idee gefallen hat. Das Gedicht spricht aus meinem Herzen, da ich auch einmal so empfunden habe.
Lieben Gruß, Ania

Bearbeiten/Löschen    


Zurück zu:  Ungereimtes Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!