Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, müssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5438
Themen:   92241
Momentan online:
208 Gäste und 8 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Kurzgeschichten
Vergangenheitsbewältigung
Eingestellt am 15. 03. 2002 18:13


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
nemo
Manchmal gelesener Autor
Registriert: Aug 2001

Werke: 59
Kommentare: 88
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um nemo eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
Vergangenheitsbewältigung

Die Stimme eines beliebigen Talkmaster schallte durch die Boxen des Fernsehers. Es war einer dieser teuren Breitwand Geräte, auf denen man verschiedene Kanäle gleichzeitig sehen konnte, mit einer Fernbedienung, die mehr Knöpfe hatte, als das Cockpit eines Flugzeugs. Ein einsamer Sonnenstrahl schien durch das Wohnzimmerfenster, genau auf dem Sessel, in dem Samuel Boyle saß. Staubflocken, vom Licht erhellt, wirbelten wie Kohlensäure in einem frisch eingeschenktem Glas Soda. Im Zimmer war es heiß und stickig doch Samuel schien es nicht zu stören. Seine Augen waren geschlossen und er schien angestrengt nachzudenken. Er hatte den Fernseher laut gestellt, damit er nicht mit anhören musste, wie die Leute des Umzugsunternehmen, die Möbel seiner Frau – wenn es nach ihr ginge, baldige Ex-Frau -, aus der Wohnung schafften. Sie war bereits vor einigen Wochen, wie sollte es auch anders sein, zu ihrer Mutter gezogen. Natürlich hatte sie auch die Zwillinge, Kevin und Michael, mitgenommen. Nur Conan, ihren Basset Terrier, der aus jeder Pore nach feuchtem Wald stank, hatte sie da gelassen.
Hätte er doch lieber auf seine Mutter gehört, die schon früh, das hitzige Temperament von Martha zum Anlass nahm, sie als glatte Fehlbesetzung in der Rolle der Schwiegertochter zu betrachten. Für Samuel war es gerade dieses Feuer das in ihr brannte, dass es ihm angetan hatte. Die ersten Monate ihrer Beziehung, waren die schönsten seines Leben gewesen. Monate voller Leidenschaft, Spontaneität und Spaß. Sie kamen sich vor wie Bonnie und Clyde; zu zweit gegen den Rest der Welt. Was sie jedoch am meisten verband, war der Sex.
Es war als ob ihre Körper für einander geschaffen worden seien. Sie trieben es überall, ob im Auto, im Waschsalon, im Zugabteil oder im Kino, kein Ort war vor ihnen sicher. Doch dann kamen die Zwillinge und Martha Kleinman wurde zu Mrs. Martha Boyle. Das unerwartete Gewicht der Verantwortung, lastete bleiern auf ihre Schultern. Martha gab ihr Studium auf und Samuel nahm eine Stelle als Programm Entwickler bei einer Software Firma an.
Das alles war jetzt sechs Jahre her. Eine verdammt lange Zeit in der viel passieren kann und passiert ist. Es war jetzt Acht Uhr Abends und er saß immer noch in seinem Sessel. Die Kerle von der Möbelfirma waren schon seit etliche Stunden weg und aus dem Fernsehgerät dröhnte die Titelmusik eines Spielfilmes. Eine schnelle und wilde Abfolge von Bildern, begleitet von dem treibenden Rhythmus eines Rocksongs, strömten auf Samuel ein, ohne dass er sie richtig wahrnahm. Sein Arm hing schlaff an der Armlehne hinunter und Conan leckte seine Hand. Sie war seltsam kalt und as der Hund merkte, dass sein Herrschen nicht reagierte, legte er sich hin und kaute eine wenig auf einer kleinen Plastikdose rum. Eine kleine weiße Pille rollte aus der Dose. Conan schnupperte kurz daran, verlor aber schnell das Interesse. Was soll ein Hund auch mit einer Schlaftablette ?

__________________
:nemo

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


gladiator
Manchmal gelesener Autor
Registriert: May 2001

Werke: 10
Kommentare: 592
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um gladiator eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
Die Moral von der Geschicht?

Mann bringt sich um, weil er keinen geilen Sex mehr hat? Und wieso "Vergangenheitsbewältigung"? Bewältigt hat doch hier niemand irgend etwas, oder täusche ich mich?

Gruß
Gladiator
__________________
Die Raben fliegen in Scharen, der Adler fliegt allein.

Bearbeiten/Löschen    


nemo
Manchmal gelesener Autor
Registriert: Aug 2001

Werke: 59
Kommentare: 88
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um nemo eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
Selbstmord ist keine Lösung

Hallo lieber Gladiator !

Gut, ich gebe es ja zu, der Titel ist irgendwie sch..... und paßt eigentlich nicht so richtig.

"Mann bringt sich um, weil er keinen geilen Sex mehr hat?"

Nö, eigentlich nicht - vielleicht wegen dem Verlust seiner Frau oder der Kinder oder weil er es nicht ertragen konnte, dass seine Mutter recht hatte...

Liebe Grüße

Nemo
__________________
:nemo

Bearbeiten/Löschen    


Zurück zu:  Kurzgeschichten Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!