Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, mĂĽssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5438
Themen:   92257
Momentan online:
90 Gäste und 4 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Ungereimtes
Vergeblich
Eingestellt am 08. 08. 2002 21:06


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
Elijah
Festzeitungsschreiber
Registriert: Apr 2002

Werke: 83
Kommentare: 43
Die besten Werke
 
Email senden
Profil

Vergeblich

Dich sehe ich im fernen Traum
Unruhig durch die Gänge jagen,
Hilflos schwere Lasten tragen
Und du findest keinen Raum

In dem du Frieden findest.
Wie solltest du das Leben verstehn?
Du bist blind und kannst nicht sehn,
Dass du dich selber bindest

An die strengen Lebensnormen
Die dein "DU" vernichten.
Regeln lassen dich verzichten,
Sind dabei dich zu verformen.

Ich sehe mich im fernen Traum
Hinter dir durch die Gänge jagen
Und wir finden keinen Raum

In dem wir unsere Träüme leben.
Gebunden an die strenge Norm,
Haben wir uns aufgegeben.

__________________
"Gedächtnis ist das Tagebuch, das wir immer mit uns herumtragen."
Oscar W i l d e

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


label
Guest
Registriert: Not Yet

hallo elijah

bedrückend und schön dein gedicht
die mutlosigkeit hast du eloquent zum ausdruck gebracht

am tiefsten punkt, wenn man aufgeben will, und einfach alles gehen lässt - dann löst sich auch die verkrampfung, die den mutlosen niederhält.
und langsam nach und nach wachsen kräfte, hoffnung und neuer mut.

liebe grĂĽsse
label

Bearbeiten/Löschen    


ZurĂĽck zu:  Ungereimtes Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!