Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, m├╝ssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5438
Themen:   92255
Momentan online:
311 Gäste und 7 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Gereimtes
Verheerend
Eingestellt am 04. 06. 2005 09:13


Autor
Ein neues Thema ver├Âffentlichen.     Antwort ver├Âffentlichen.
cara
Autorenanw├Ąrter
Registriert: Dec 2003

Werke: 73
Kommentare: 43
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um cara eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Verheerend bist du
und warst doch einst
ein sanfter Regen
zu netzen meine Felder.

Verheerend bist du
und hast mich doch
einmal erquickt
so lind mit deinem Blau.

Voller Vertrauen habe ich
dir meinen Garten ge├Âffnet;
nun stampfst du durch die Beete -
ziellos, wahllos, mit leerem Blick.

Verheerend bist du, Liebste.
Was nur tat ich dir an?
Tr├Ąnenbestickt ist mein Herz.
__________________
Die Gedichte schreiben mich -
ich f├╝rchte sie nicht mehr.

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


noel
???
Registriert: Dec 2002

Werke: 180
Kommentare: 768
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um noel eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil



irgendwie sch├Âne bilder.

der letzte absatz f├Ąllt aber heraus.
es ist nicht mehr die natur, das blau, der garten, die beete, es ist eine stickerei.
auch die frage des letzten absatzes, macht mir das bild zunichte, da es mir eine zu pers├Ânliche note hinterl├Ąsst.

Verheerend bist du
und warst einst --> doch gestrichen
ein sanfter Regen
zu netzen meine Felder.

Verheerend bist du
und hast mich --> doch gestrichen
einmal erquickt
so lind mit deinem Blau.

Voller Vertrauen habe ich
dir meinen Garten ge├Âffnet;
nun stampfst du durch die Beete -
ziellos, wahllos, mit leerem Blick.


beste gr├╝├če noel
__________________
┬ę noel
Wir sind alle Meister/innen der Selektion und der konstruktiven Hoffnung, die man allgemein die WAHRHEIT nennt ┬ęnoel
NOEL = Eine Dosis knapp unterhalb der Toxizit├Ąt, ohne erkennbare Nebenwirkung (NOEL - no observable effect level) .

Bearbeiten/Löschen    


IKT
Guest
Registriert: Not Yet

Hi cara, ich widerspreche noel.
Das "Doch" ist okay, mich st├Ârt eher:

quote:
Verheerend bist du, Liebste.
Was nur tat ich dir an?
Tr├Ąnenbestickt ist mein Herz.
Alles vorher ist klar, eindeutig. dieses "tr├Ąnenbestickt" klingt hohl, schw├╝lstig. Es pa├čt einfach nicht zum Rest.
Vielleicht lieber:
quote:
Verheerend bist du, Liebste.
Was tat ich dir nur an
dass nun mein Herz verd├╝rsten soll.
Na ja, das "Gelbe vom Ei" ist das auch nicht. War nur eine Idee.
Sonst, wie gesagt, gut!
LG IKT

Bearbeiten/Löschen    


cara
Autorenanw├Ąrter
Registriert: Dec 2003

Werke: 73
Kommentare: 43
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um cara eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
Hallo ihr zwei...

Hallo noel, hallo ikt,
ich hoffe, ihr habt nichts dagegen, wenn ich euch zusammen
antworte. Bitte entschuldigt, dass ich erst jetzt dazu
komme, aber ich hatte zwei stressige Wochen und kann mich
jetzt leider auch nur kurz fassen...

Zu den beiden "doch", in der zweiten und dritten Strophe:

Ich glaube, dass ich die dort lassen muss, denn sie
dr├╝cken die ├ťberraschung und das Staunen (leider beides
eher negativ in dem Fall) des lyrischen Ich aus, wie
sich die Situation so pl├Âtzlich so radikal ├Ąndern kann.

Das "tr├Ąnenbestickte Herz":

Sicher, es passt nicht ganz in den Kontext, aber wenn
man einen Garten hat, den man liebt und der grad
verw├╝stet wird, weint das Herz. Das wollte ich ausdr├╝cken
und hab keinen mir passend erscheinenden Gartenbegriff
gefunden einerseits (oder sollte ich "besteckt" schreiben,
so wie Steckr├╝be? das war mir im Kontext eine unn├Âtige
Albernheit).
Andererseits wollte ich auch ausdr├╝cken, dass diese
Tr├Ąnen nicht nur schmerzen (also negativ besetzt sind)
sondern das Herz andererseits auch zieren (die positive
Seite der Medaille)... naja, vielleicht ists mir auf
diese Weise nicht hundertprozentig gelungen, dennoch
kann und will ich auf die letzte Strophe nicht verzichten,
wie du vorgeschlagen hast, noel...

Auf jeden Fall vielen Dank f├╝r eure Kommentare, ich hab
mich sehr dar├╝ber gefreut.

Ganz liebe Gr├╝├če und vielleicht bis demn├Ąchst,
Cara
__________________
Die Gedichte schreiben mich -
ich f├╝rchte sie nicht mehr.

Bearbeiten/Löschen    


Zur├╝ck zu:  Gereimtes Ein neues Thema ver├Âffentlichen.     Antwort ver├Âffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!