Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, m├╝ssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5439
Themen:   92266
Momentan online:
248 Gäste und 6 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Gereimtes
Verlassen
Eingestellt am 14. 06. 2001 05:48


Autor
Ein neues Thema ver├Âffentlichen.     Antwort ver├Âffentlichen.
peaches
???
Registriert: Apr 2001

Werke: 70
Kommentare: 124
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um peaches eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Verkl├Ąrter Blick,
es gab kein Zur├╝ck,
wollte wieder leben.

Rumgehangen,
war gefangen,
hab alles gegeben.

Gef├╝hle verwirrt,
herumgeirrt,
hab dich verloren.

Bin abgest├╝rzt,
Trauer ungek├╝rzt,
wiedergeboren.

Grad an dich gedacht,
hast Wunder vollbracht,
war wie von Sinnen.

Bist mir entglitten,
hab Qualen durchlitten,
will dich wiedergewinnen.

Hab Tr├Ąume getr├Ąumt,
Chancen vers├Ąumt,
mich selbst belogen.

Die Welt war rosarot,
warst Wasser und Brot,
hab dich nie betrogen.

Die Zeit stand still,
sagtest du "Ich will",
immer an dich geglaubt.

Tage wurden zu Wochen,
hast mein Herz gebrochen,
meine Seele geraubt.

Brauch dich wieder zur├╝ck,
warst mein Lebensgl├╝ck,
brachtest mich zum Lachen.

Wollte an deiner Seite gehen,
wollt alle Gefahren bestehen
und ├╝ber dich wachen.

Du hast mich verlassen,
kann dich doch nicht hassen,
es war dein Entschluss.

Ich durchleide die Qual,
ich durchschreite das Tal
und schreibe diesen Stuss.

__________________
Phantasie ist wichtiger als Wissen!
(Albert Einstein)

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Kir
Wird mal Schriftsteller
Registriert: Mar 2001

Werke: 38
Kommentare: 59
Die besten Werke
 
Email senden
Profil
Verlassen sein

Hi peaches,

also, mu├č schon sagen, zuerst wu├čte ich nicht, ob ich es weiterlesen sollte, weil ich das Thema auch gerne austrete, und leider scheinen die meisten irgendwie verlassen worden zu sein (subjektive Wahrnehmung), das stimmt einen dann nachdenklich.

Aber wie in jeder Strophe die Balance zwischen Sehnsucht und Verzweiflung im Wechsel gehalten wird, ist Klasse. Sch├Ânes Reimschema, wirst nie zu kitschig in der Ausdruckskraft und authentisch ist es wohl auch.
(Sinnspiel: Illusion, Desillusion, Einsicht)
Super Ende, weil humorvoll!

Gru├č

Kir

Bearbeiten/Löschen    


peaches
???
Registriert: Apr 2001

Werke: 70
Kommentare: 124
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um peaches eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Hallo Kir,

danke f├╝r die wohlwollenden Worte, sowas h├Ârt man nat├╝rlich immer gerne, wenn ein Gedicht jemanden zum weiterlesen anregt, obwohl ihm das Thema eigentlich schon "zum Halse raush├Ąngt".

Das dir das Ende gef├Ąllt, ├╝berrascht mich schon etwas, denn bisher war das Echo da eher anders herum, nach dem Motto, der Schluss w├╝rde nicht zum Ernst des Gedichtes passen.
Aber wie du schon sagst, ist das nun mal die Einsicht, die da am Ende durchkommt, das nichts mehr zu ├Ąndern ist.


Gruss peaches
__________________
Phantasie ist wichtiger als Wissen!
(Albert Einstein)

Bearbeiten/Löschen    


Kiki
Hobbydichter
Registriert: Apr 2001

Werke: 2
Kommentare: 53
Die besten Werke
 
Email senden
Profil

Hallo peaches!

Ich finde nicht das Du Stuss geschrieben hast So wie Du Dich in der letzten Zeile ausdr├╝ckst. Obwohl es traurig ist ist es doch wieder sch├Ân.Ich mu├čte meine Tr├Ąnen unterdr├╝cken (schnief,schnief)

Liebe Gr├╝├če,Kiki
__________________
Das Leben ist wie eine alte Banane.
Krumm und voller Flecken.

Bearbeiten/Löschen    


peaches
???
Registriert: Apr 2001

Werke: 70
Kommentare: 124
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um peaches eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Hallo Kiki!

Naja, dass mit dem Stuss ist halt so eine Sache...

Aber im Nachhinein ist es halt zu sp├Ąt, da dient so etwas wohl mehr dazu, seine Gef├╝hle zu verarbeiten, aber im Grunde genommen ist es zu sp├Ąt und deshalb in mancher Hinsicht vielleicht auch ├╝berfl├╝ssig.

Und in einer solchen Situation denkt man dann schon mal: Mensch, was schreib ich hier eigentlich?

Trotzdem nat├╝rlich liebe Gr├╝sse,
peaches
__________________
Phantasie ist wichtiger als Wissen!
(Albert Einstein)

Bearbeiten/Löschen    


Kiki
Hobbydichter
Registriert: Apr 2001

Werke: 2
Kommentare: 53
Die besten Werke
 
Email senden
Profil

Hallo peaches!

Ich kann mich teilweise deinen Worten anschlie├čen das es ├╝berfl├╝ssig ist so ein Gedicht zu schreiben weil es wie Du schon selbst gesagt hast zu sp├Ąt ist f├╝r die Person wieder zur├╝ck zugewinnen.Aber damit man in seinem Gef├╝hlschaos nicht kaputt geht ist es doch besser die Gef├╝hle rauszulassen.Damit Du das n├Ąchste Mal nicht wieder eine Person verlierst die Du liebst denke vorher nach was Du machst.

Liebe Gr├╝├če,Kiki
__________________
Das Leben ist wie eine alte Banane.
Krumm und voller Flecken.

Bearbeiten/Löschen    


peaches
???
Registriert: Apr 2001

Werke: 70
Kommentare: 124
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um peaches eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
nachdenken...

Hallo Kiki,

das mit dem Nachdenken ist sicher ein guter Tipp...

...aber noch besser ist es wahrscheinlich, wenn sich beide Betroffenen Gedanken machen und das auch noch rechtzeitig...

...schliesslich geh├Âren da ja wohl immer zwei Menschen und Standpukte dazu...

Liebe Gr├╝sse,
peaches
__________________
Phantasie ist wichtiger als Wissen!
(Albert Einstein)

Bearbeiten/Löschen    


Zur├╝ck zu:  Gereimtes Ein neues Thema ver├Âffentlichen.     Antwort ver├Âffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!