Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, müssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5438
Themen:   92241
Momentan online:
369 Gäste und 10 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Kurzprosa
Vernunft
Eingestellt am 02. 10. 2006 02:40


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
murad
Schriftsteller-Lehrling
Registriert: Sep 2006

Werke: 3
Kommentare: 1
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um murad eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Die Vernunft, sie ist an allem Schuld. Zum Teufel soll diese aufrichtige menschliche Tugend gehen. Sie soll gesteinigt werden und in der Hölle schmoren. Was hat sie denn bis heute gebracht?
Sie ist es doch, die die Welt so entseelt hat. Sie ist es doch, die unserem Glück des Öfteren im Wege stand.
Die meisten Gelehrten wollen uns weismachen, dass sie die erstrebenswerteste aller Werte ist. Sie prügeln auf uns mit Formeln und Definitionen ein, bis wir genauso berechenbar sind. Sie nehmen das Chaos und versuchen es verzweifelt in die Ordnung hineinzuzwängen.
Wisst ihr denn nicht, dass es das Wort \"Chaos\" nur gibt, weil wir so vernunftgetrieben sind und es mit der Vernunft alleine nicht vollständig erklären können? Es gibt Religionen, Weltanschauungen, die kennen das Wort nicht einmal. Ich sage ihnen, man sollte nur nach Folgendem streben: \"Der Einklang mit der Natur\". Die Vernunft dient hier dabei und überall anders lediglich als Mittel zum Zweck. Nur als Überlebensinstinkt.
Sie darf niemals der Gipfel sein.

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Zurück zu:  Kurzprosa Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!