Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, m├╝ssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5437
Themen:   92201
Momentan online:
297 Gäste und 6 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Gereimtes
Verstehen
Eingestellt am 07. 08. 2005 16:55


Autor
Ein neues Thema ver├Âffentlichen.     Antwort ver├Âffentlichen.
Tezetto
Manchmal gelesener Autor
Registriert: Oct 2002

Werke: 83
Kommentare: 97
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Tezetto eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil


ich schrieb worte auf ein blatt papier
und dachte
ich k├Ânnte schreiben

dann las ich ein buch und verstand

ich zeichnete dinge auf ein st├╝ck karton
und dachte
ich k├Ânnte zeichnen

dann sah ich ein bild und verstand

ich sehnte mich nach liebe
und glaubte
sie bei ihr zu finden

dann traf ich dich und verstand

__________________
┬ę by Torsten Sammet 1981-2017

"Eine strenge und unumst├Â├čliche Regel, was man lesen sollte und was nicht, ist albern. Man sollte alles lesen. Mehr als die H├Ąlfte unserer heutigen Bildung verdanken wir dem, was wir nicht lesen sollten." Oscar Wilde

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Perry
Manchmal gelesener Autor
Registriert: Aug 2004

Werke: 1033
Kommentare: 3088
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Perry eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Hallo Tezetto,
das Gedicht gef├Ąllt mir gut, doch ich denke so einfach kann vielleicht (manchmal) die Liebe gestrickt sein, sicher aber nicht das Leben.
LG
Manfred

Bearbeiten/Löschen    


Tezetto
Manchmal gelesener Autor
Registriert: Oct 2002

Werke: 83
Kommentare: 97
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Tezetto eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Hallo Manfred,

das Leben ist ganz bestimmt nicht so einfach, da hast Du vollkommen recht, das Gedicht zeigt auch (wie eigentlich immer) nur einen ganz winzigen Ausschnitt.

Halt eine Momentaufnahme, und manchmal sind die grossen Dinge f├╝r einen ganz unwichtig, w├Ąhrend etwas Unscheinbares pl├Âtzlich alles ausf├╝llt.

Gruss
Torsten
__________________
┬ę by Torsten Sammet 1981-2017

"Eine strenge und unumst├Â├čliche Regel, was man lesen sollte und was nicht, ist albern. Man sollte alles lesen. Mehr als die H├Ąlfte unserer heutigen Bildung verdanken wir dem, was wir nicht lesen sollten." Oscar Wilde

Bearbeiten/Löschen    


bonanza
Guest
Registriert: Not Yet

nicht ├╝bel die ├╝berg├Ąnge.
statt "verstand" w├╝rde ich "begriff" schreiben.
auch die zentrierte form st├Ârt mich.
die sch├Ânt zu sehr.

ansonsten: kompliment f├╝r die idee.

bon.

Bearbeiten/Löschen    


Tezetto
Manchmal gelesener Autor
Registriert: Oct 2002

Werke: 83
Kommentare: 97
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Tezetto eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Lieber Bon.

ja ja, das mit dem Zentrieren magst Du nicht ;-), ich weiss. Aber es geh├Ârt irgendwie zu meinen Gedichten wie die Sonne zum August (soviel zum aktuellen Wetter).

Ich mag einfach die Symetrie, die dabei entsteht, es soll nicht irgend etwas besch├Ânigen.

Gruss
Torsten
__________________
┬ę by Torsten Sammet 1981-2017

"Eine strenge und unumst├Â├čliche Regel, was man lesen sollte und was nicht, ist albern. Man sollte alles lesen. Mehr als die H├Ąlfte unserer heutigen Bildung verdanken wir dem, was wir nicht lesen sollten." Oscar Wilde

Bearbeiten/Löschen    


Zur├╝ck zu:  Gereimtes Ein neues Thema ver├Âffentlichen.     Antwort ver├Âffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!