Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, mĂŒssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5438
Themen:   92250
Momentan online:
158 Gäste und 4 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Kurzprosa
Vertrauenvolles Sprudeln meines Wartens / Liebesbrief
Eingestellt am 14. 09. 2006 13:24


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
kata
One-Hit-Wonder-Autor
Registriert: Jun 2005

Werke: 112
Kommentare: 89
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um kata eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Vertrauensvolles Sprudeln meines Wartens / Liebesbrief

Heute Nacht fehlst du mir so wahnsinnig und es ist kein Mondgesicht am Himmel, das mich tröstlich anlÀcheln könnte.
Alles habe ich dem Fluss des Lebens ĂŒberlassen, was zu gehen hat und was auf mich zukommt. Aber ohne dich, in diesen wenigen Stunden nur, da fĂ€llt mir die HĂ€lfte dieses Lebens und das bist DU.

In unserem Zeittempel sind wir EINS. Wir sind alle vier Winde und EmpfÀnger von
vulkanischen Liebesfantasien, welche sich fĂŒr uns zum Genuss ausbreiten. Die kleinen Augenblicke ohne deiner eruptiven Liebe, die mich immer wieder von neuem formt, sind ein schwarzer Punkt in unserem roten Bereich und in dieser „verlorenen" Zeit blutet mein Herz und schreit nach dir, in der Wildnis meiner völlig entschleierten Leidenschaft.

Ich weißt nicht wo du bist, empfange aber deine zĂ€rtliche Wellen, die mich umspĂŒlen und ich werde mir keine Sorgen machen.
In deiner Abwesenheit werde ich unser Liebestempel ausdehnen, die sanftesten Violinen fĂŒr uns spielen lassen, kleine Teelichter anzĂŒnden und eine Schale mit schwimmenden roten Rosenherzen auf den Boden stellen. In Jasminduft werde ich baden, mir ein durchsichtiges weißes Kleid anziehen und die Liebeslaken auffalten. Viele kleine Schalen werde ich mit FrĂŒchten auffĂŒllen und in dieser sinnlichen AtmosphĂ€re werde ich auf dich warten, bereit dich ganz zu empfangen und dir das Mystische zu geben, das Mystische, das alle Erwartungen ĂŒbersteigt, in allen möglichen Ekstasen.

Eile zu mir Liebes, bevor die Kerzen auslöschen. Wir werden uns nichts tun, nur uns von neuem lieben, in Energie unserer Sinnen mit allen Feuern der Liebeshölle.

__________________
Kata

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


ZurĂŒck zu:  Kurzprosa Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!