Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, mĂŒssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5438
Themen:   92248
Momentan online:
376 Gäste und 11 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Experimentelle Lyrik
Vertraut
Eingestellt am 05. 01. 2005 23:20


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
Kilya
Festzeitungsschreiber
Registriert: Jan 2005

Werke: 21
Kommentare: 5
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Kilya eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Wessen Wesen lebt aus Verstand
Dem die Vernunft anhaftet
Der tut Not
Seiner Gier zu trauen
In all ihrer GĂŒte
Schmerz fĂŒr einen neuen Tag
Mein Tag mit meinen gelebten TrÀumen
Diese verdammte Gier

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Denschie
Guest
Registriert: Not Yet

hallo kilya,
herzlichen willkommen in der
leselupe.
deinen text habe ich ein paar mal gelesen
und muß sagen, daß er fĂŒr mich recht
wenig aussagt. ich kriege keinen
bezug. die aneinanderreihung der sÀtze ergibt
fĂŒr mich keinen sinn.
ich bitte dich nicht um inhaltliche
erklÀrungen (wer gibt die schon gerne zu
seinen werken?) aber vielleicht magst du
dich zu den motiven Ă€ußern, die dich zum
schreiben dieses texts gebracht haben.
viele grĂŒĂŸe,
denschie

Bearbeiten/Löschen    


Kilya
Festzeitungsschreiber
Registriert: Jan 2005

Werke: 21
Kommentare: 5
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Kilya eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Hallo,

danke fĂŒr deine AusfĂŒhrungen, jedoch finde
ich es sehr schade, dass ein Forum wie dieses
den " Sinn " verschiedener BeitrÀge thematisiert.

Wer entscheidet ĂŒber Sinn und Unsinn des Individuums ?

Warum sucht stĂ€dig jeder einen Sinn in jeglicher AusfĂŒhrung
anderer, nur weil diese nicht unmittelbar in dessen
momentanes Selbstkonzept passen ?

Ensteht auf dieser Weise ein Einduck der Illusion ?

Lies meine Werke quer oder nutze einen Primfaktor.

Der Mensch ist nur die Summe seiner Emotionen -
ein vorrĂŒbergehendes PhĂ€nomen......


Schöne Zeit

>Traumzeit

Kilya


Bearbeiten/Löschen    


Denschie
Guest
Registriert: Not Yet

hallo kylia,
interessant.
mir geht es nicht um den sinn des
beitrags an sich, sondern um den
inhalt. dafĂŒr ist dieses forum wie
geschaffen.
was erwartest du?
wenn ich ein gedicht lese und
es sich mir nicht durch seine
worte erschließt, was soll ich dann
deiner meinung nach tun?
fĂŒr mich ist es naheliegend, dann die
autorin anzusprechen und (wie ich es tat)
nach ihrer motivation zu befragen.
wenn dir das nicht passt - bitte.
gruß,
denschie

Bearbeiten/Löschen    


Kilya
Festzeitungsschreiber
Registriert: Jan 2005

Werke: 21
Kommentare: 5
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Kilya eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Hallo,

ich hatte Dir eigentlich versucht mit meiner Antwort eine
ErklÀrung zu geben.

"Wer entscheidet ĂŒber Sinn und Unsinn des Individuums ?"

"Warum sucht stĂ€dig jeder einen Sinn in jeglicher AusfĂŒhrung
anderer, nur weil diese nicht unmittelbar in dessen
momentanes Selbstkonzept passen ?"

Ist die Gier nicht auch ein Antrieb ?

Danke fĂŒr Deine Kritik, ich finde es sehr lobenswert,
dass du dich intensiv mit den BeitrÀgen befasst.

Bitte höre nicht damit auf...........

KIlya

Ensteht auf dieser Weise ein Einduck der Illusion ?lÀrung zu meiner Motivation zur Estellung des Textes geben wollen;

Bearbeiten/Löschen    


ZurĂŒck zu:  Experimentelle Lyrik Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!