Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, müssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5438
Themen:   92245
Momentan online:
295 Gäste und 14 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Experimentelle Lyrik
Verwerfliches
Eingestellt am 08. 06. 2011 13:44


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
serge gurkski
???
Registriert: Jun 2011

Werke: 51
Kommentare: 1182
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um serge gurkski eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil


oder: Vorwürfliches

[für die trapsende (Nachtigall)]

Schwarze Benennung

Gutmädchenglauben
bewahren,werf' ich ein, Elke .
Was so schief läuft im (in deinem, meinen) Leben
is' ja nix. Wir leiden halt. Furchtbar neu!

Wir haben sie durchstanden,
die stahlgrauen Verluste,
und wir müssen ja nicht
Leibniz‘ Genie
besitzen,
um zu verstehen,
wie uns geschah.

Verflucht und gelobt sei,
was mich dich lieben lässt!

__________________
Habe bonum animum. Plautus

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Perry
Manchmal gelesener Autor
Registriert: Aug 2004

Werke: 1029
Kommentare: 3094
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Perry eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
Hallo Serge,

ja manchmal sollte man nicht zuviel grübeln, sondern einfach der Liebe seinen Lauf lassen.
Konstruktiv könnte ich mir deinen Text gut ohne das "Drumherum" vorstellen, z.B. so:

Wir haben sie durchstanden,
die stahlgrauen Verluste,
und wir müssen keine
Genies sein, um zu verstehen,
wie uns geschah.

LG
Manfred



Bearbeiten/Löschen    


Label
Häufig gelesener Autor
Registriert: Jan 2011

Werke: 167
Kommentare: 2281
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Label  eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Hallo serge gurkski

vielleicht so?

Wozu
der trapsenden
Nachtigall lauschen

Wir haben sie durchstanden,
die stahlgrauen Verluste,
und wir müssen keine
Genies sein, um zu verstehen,
wie uns geschah.

Liebe Grüße
Label
__________________
sie lasen soeben die buchstabenfolge, zensiert nur von eigener meinung

Bearbeiten/Löschen    


ENachtigall
Foren-Redakteur
???

Registriert: Nov 2005

Werke: 209
Kommentare: 4053
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um ENachtigall eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
Hallo serge/Robert

quote:
Ohne zu wissen, was ich meine, lass' ich die letzte Zeile stehen.
Das finde ich gut.

Für mich ist es das Bild eines Bogens über den "fleuve d´amour".

Zwischen den Ländern Segen und Fluch symbolisiert er, je nach Richtung oder dem, woher der Wind weht die lichte Seite der Illusion/arc-en-ciel oder ein Unter-der-Brücke-hausen . (Insofern auch ein Bezug zum Hell/Dunkel-Sehen.)

Manchmal gelingt es, den Fluß zu durchschwimmen. Manchmal schwimmen wir aneinander vorbei.

Dem Fährmann aber traue ich nicht.

Lieben Gruß,

Elke
__________________
Wer Spuren sucht, wird Wege finden.

Bearbeiten/Löschen    


Milko
Autorenanwärter
Registriert: Nov 2006

Werke: 284
Kommentare: 1109
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Milko eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
erstaunliches

steht geschrieben
lob
mm
__________________
gedachtDenn die Einen sind im DunkelnUnd die Andern sind im LichtUnd man siehet dieIm LichteDie im Dunkeln sieht man nichtBerthold Brecht

Bearbeiten/Löschen    


6 ausgeblendete Kommentare sind nur für Mitglieder und nur mit eingeschaltetem Javascript erreichbar.
Zurück zu:  Experimentelle Lyrik Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!