Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, m├╝ssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5439
Themen:   92265
Momentan online:
627 Gäste und 13 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Kurzgeschichten
Verwirrung einer Maschine
Eingestellt am 04. 12. 2001 22:42


Autor
Ein neues Thema ver├Âffentlichen.     Antwort ver├Âffentlichen.
McFire
Hobbydichter
Registriert: Dec 2001

Werke: 4
Kommentare: 28
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um McFire eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
Verwirrung einer Maschine

Guten Abend und Gru├č in die Runde.
----------------------------------

FUTOWN, den 42.08.2084
Sehr geehrtes Fr├Ąulein Charlotte,

durch bedauerlich redundanz├╝bergreifende Interpretationsfehler
des diensthabenden Historikrechners H-R3D3 ist uns bei der Be-
schaffung von Zeitdokumenten des Jahres 1904 der nachstehende
an Sie gerichtete "Brief" eines gewissen C. komplett und original
in unseren Temporaltransmitter geraten. Da dieses erst bemerkt
wurde, als der o.g. wenig sachliche Fakten enthaltende "Brief"
mit gro├čem Aufwand an Zusatzvernetzung und Rechnerzeit bereits
in eine maschinenlesbare Sprache umgewandelt war, hat es etwas
l├Ąnger gedauert, den o.g. "Brief" in der Urform zu rekonstruieren.
Wenig hilfreich war dabei die au├čergew├Âhnlich merkw├╝rdige
Ausdrucksweise des o.g. Verfassers C. In der Annahme, da├č
Sie eine umfangreiche Spezialausbildung zur Dechiffrierung von
derartigen Kuriosika vermittelt bekamen, ist versucht worden,
den Originalzustand weitestgehend wiederherzustellen. Sie m├╝ssen
allerdings akzeptieren, da├č die M├Âglichkeit, Ihnen die exakt
sachbezogene Maschinensprache zukommen zu lassen, hiermit
nicht mehr besteht.
Wir erlauben uns hiermit, Ihnen nachstehend den
rekonstruierten "Brief" zuzueignen.

Es dankt f├╝r Ihr Verst├Ąndnis
HMPFKNISTR457
Reklamationsabteilungshilfsrechner

***********************************************************
Tempor├Ąres Zeitdokument "Brief C.- 1904" / Kostentr├Ąger H-R3D3
***********************************************************

Ach, Du wunderbare Frau !

Wie ein Blitz in den Baum bist Du in mich gefahren. Hast mir
die Rinde aufgerissen, wie es ein Blitz zu tun pflegt mitunter,
bis in die Wurzeln. Und ist dennoch nicht zu schelten, ein
Blitz, derhalben. Vollbringt auch anderweitig Mannigfaltiges,
was Wenigen bekannt und Vielen n├╝tzlich.

Ist letztlich mein Tun gewesen, mich hervorzuwagen aus der
Ballung der B├Ąume, ahnend tief drinnen, da├č ein Baum nicht
gehen soll vom Ort, wohin er gesetzt, zu einem Ort, wo Blitze sind.

Ist aber da die Sehnsucht...

Ahnte also auch, da m├╝sse mehr sein denn eine H├Ąufung von grauem
Gr├╝n, Sicherheit gebend, so man die gleiche Farbe annimmt und

***************** checksum 6A11 - 42C3 status: accurate ***
Anmerkung 1.1. : Wir weisen darauf hin, da├č urspr├╝nglich trotz
korrekter Zwischenkontrollsumme zu Bedenken Anla├č bestand, den
vorstehenden Abschnitt freizuschalten. Nachdem vergeblich versucht
wurde, die hierin beschriebenen, wissenschaftlich nicht gesicherten
Ortsver├Ąnderungs- und Farbaktivit├Ąten pflanzlicher Spezies mit auf
anderen Planeten bekannt gewordenen Erscheinungen in Deckung
zu bringen, haben wir uns letztlich jedoch entschlossen, Ihnen weitere
├ťberpr├╝fungen anheim zu stellen.
**********************************************************

pflichtgem├Ą├č Gl├╝ck dabei zeigt, wie auch immer. Ahnte letztlich
gleicherma├čen, da├č es nicht recht, zu binden ein Wesen wie Dich,
wenn auch nur lose und nicht lange Zeit.

Bin aber nun getroffen, stehe da, besch├Ądigt und dennoch be-
schenkt, noch bebend ob der Ersch├╝tterung, schon sp├╝rend Verlust,
der ertragen sein mu├č.

Ungen├╝gend ist aber weiterhin der Vergleich mit dem Blitz, denn
unvergleichlich bist Du.

Und ist derhalben das Gl├╝ck unseres Zusammenseins in mir und
wird bleiben, und ist Sehnsucht in mir und wird bleiben und ist
wohl nicht anders m├Âglich so. Mu├č nun halt sehen, wie ich meine
Rinde wieder schlie├če, ohne da├č Unliebsames eindringt bei der
Zeit, und mit geziemend ansehnlichem Ergebnis. Haben andere
B├Ąume auch tun m├╝ssen und getan, so sie ├ähnliches wagten,
wie man


***************** checksum F84E - 1011 status: accurate ***
Anmerkung 1.2. : Willentliche Aktivit├Ąten pflanzlicher Spezies
in Hinsicht epidermaler Effekte bisher nur auf Planet Wega 15
beobachtet. Kein terranischer Import bekannt.
***********************************************************

oft schon vernehmen konnte, und meist ohne Klagen, so da├č mir
wohl anstehen sollte, ebenso zu tun.

Dankbar wollen wir sein den G├Âttern, die uns erkennen lie├čen im
Einklang der Seelen, was zu tun bleibt f├╝r uns, da├č nicht Gl├╝ck
sich wandelt in Schaden.
So la├č uns tun denn das Eine und auch Weiteres, im N├Ąmlichen,
zu sehen, ob da nicht Pflichten w├Ąren am Ort unserer Herkunft.
Pflichten, die wir, wenn auch nicht vers├Ąumt, so doch geringer
achteten denn unser Gl├╝ck. Die uns, und neu zu Findende dazu,
vergessen helfen k├Ânnten. Ist aber ungewi├č, das Letztgenannte.

La├č mich ein letztes Mal sagen die Worte, die ich oft gesagt,
und ebenso Du: Ich liebe Dich!

La├č uns nun begegnen hin und wieder, aber nicht so oft,
ein wenig k├╝hler, aber nicht kalt.

La├č uns gut sein einander weiterhin.

Dein Cornelius

************** checksum BC34 - 7FF3 status: accurate ************

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Zur├╝ck zu:  Kurzgeschichten Ein neues Thema ver├Âffentlichen.     Antwort ver├Âffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!