Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, müssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5438
Themen:   92225
Momentan online:
352 Gäste und 15 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Ungereimtes
Vision - Übersetzung aus dem Russischen
Eingestellt am 03. 01. 2004 13:21


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
Jarolep
???
Registriert: Dec 2003

Werke: 24
Kommentare: 59
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Jarolep eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Das Original ist von meinem Mann, die Übersetzung von mir:

Vision

Ich mache offen
Die Flasche Wein,
Ins brennende Haus
Gehe ich rein,
Die Langeweile
Verbiete ich mir,
Im alten Jahr
Wie im Neuen hier.

In Lüfte erheben die Zugvögel sich,
Der Hengst versagt im Galopp,
Und träume, und träume, und träume ich,
Von einem fremden Gnom.

Er kommt und er schaut so seltsam,
Und schüttelt seinen grauen Bart,
Mein Herz schlägt so leise, so träge,
Und irgendwo – Schüsse im Takt.

Und irgendwo – Angriff und Panzer,
Und das, was bleibt im Gefecht,
Den Leichnam des nahen Kampfes,
Schicke ich Dir im Couvert.

Видение

Бутылку вина
Откупорю,
В горящую избу
Войду.
Скучать я себе
Не позволю
Ни в старом,
Ни в новом году.

Взлетят перелетные птицы.
Скакун остановит свой бег.
И снится мне, снится и снится
Какой-то чужой человек.

Войдет, как засмотрит лукаво,
Седой бородою тряхнет.
Душа моя в пятки сблукала...
А где-то строчит пулемет.

А где-то – атаки и танки,
И, кажется, в этом бою
Борьбы рукопашной останки
Тебе я по почте пришлю.
(© J.Penner 2003)





Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


piro
Autorenanwärter
Registriert: Aug 2002

Werke: 27
Kommentare: 29
Die besten Werke
 
Email senden
Profil
ein Verbesserungsvorschlag

Das Gedicht ist sehr schön (es gefällt mir sehr gut). Ein paar Verbesserungsvorschläge hätte ich jedoch dazu.

Ich mache auf -
eine Flasche Wein,
(Korrekt wäre "ich mache eine Flasche Wein auf")

ins brennende Haus
gehe ich hinein,
die Langeweile
erlaub ich mir nicht,
nicht im alten
und nicht im neuen Jahr

Die Zugvögel erheben sich in die Lüfte…

Und ich träume, träume und träume …

Ansonsten finde ich den Satz sehr schön:

"Den Leichnam des nahen Kampfes,
schicke ich dir im Couvert." - so grausam er sich auch
anhören mag, er wird der traurigen Realität nur gerecht.

Alles Gute!
Piro

Bearbeiten/Löschen    


Jarolep
???
Registriert: Dec 2003

Werke: 24
Kommentare: 59
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Jarolep eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
An Piro

Hallo Piro,

Ich habe meine Nachricht zuerst falsch gepostet. Tut mir leid.
Vielen Dank für deinen Beitrag und deine Verbesserungsvorschläge. Eine Übersetzung, speziell die eines Gedichts, ist eine heilkle Sache.
Das Original lebte nicht so sehr von den Wörtern, sondern vom Reim und Rhytmus. Diese habe ich versucht, zu erhalten. Dabei wusste ich, dass manche Stellen grammatikalisch nicht korrekt sind.
Wie dem auch sei, ich nehme deine Vorschläge dankend an und werde das Werk überarbeiten. Allerdings muss ich dafür den Reim überall ändern.

Es freut mich aber sehr, dass das Gedicht dir gut gefallen hat.

Viele Grüße

jarolep

Bearbeiten/Löschen    


piro
Autorenanwärter
Registriert: Aug 2002

Werke: 27
Kommentare: 29
Die besten Werke
 
Email senden
Profil

Hallo,

mir ist noch etwas eingefallen (gram. völlig in Ordnung):

"Ich öffne
eine Flasche Wein..."

... bleibt beim Reim.

Gruß Piro

Bearbeiten/Löschen    


Zurück zu:  Ungereimtes Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!