Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, m├╝ssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5437
Themen:   92200
Momentan online:
336 Gäste und 15 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Gereimtes
Vitamin Obst
Eingestellt am 24. 09. 2007 11:44


Autor
Ein neues Thema ver├Âffentlichen.     Antwort ver├Âffentlichen.
Inge Anna
H├Ąufig gelesener Autor
Registriert: Apr 2001

Werke: 1219
Kommentare: 1623
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Inge Anna eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
Vitamin Obst

Vitamin Obst


Der Bastel steht auf Fr├╝chtebrei,
Fleischkl├Â├če sind ihm einerlei;
zehn K├Ârbe Obst, zu frohem Schmause,
karrt er am Markttag stolz nach Hause.

Melonenseife strafft die Haut -
im Darm geht's rund, wenn man sie kaut;
auf diese Weise braucht der Bastel
kein Joggen, auch kein l├Ąstig Fastel.

Zum Fr├╝hst├╝ck gibt's Bananenmus,
dazu die Milch der Kokosnuss;
da rutscht's und flutscht's durch Hals und Magen,
schafft morgendliches Wohlbehagen.

Zum Mittagsmahl quetscht er dem Gaumen
das Fruchtfleisch von zwei Kilo Pflaumen;
dem folgen brav vier Apfelsinen
und obendrauf sechs Nektarinen.

Schlank ist der Bastel, kerngesund -
was breit an ihm, ist nur sein Mund;
der l├Ąsst drei ├äpfel einmarschieren,
hei├čt sie im Innenraum jonglieren.

Des Abends ist er birnlich drauf -
die Stiele nimmt er mit in Kauf;
er nennt sie schmunzelnd "falsche Fritten" -
dass sie es sind, bleibt unbestritten.

Den Tag beschlie├čt er stets "beim Hirsch",
dort nuckelt er zw├Âlf Schlummerkirsch.
Ab morgen muss er zwangsverzichten -
der Wirt will ihm kein Bett mehr richten.
__________________
Die ├╝ber Nacht sich umgestellt, zu jedem Staate sich bekennen, das sind die Praktiker der Welt; man kann sie auch Halunken nennen.
(Heinrich Heine)

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Vera-Lena
Routinierter Autor
Registriert: Oct 2002

Werke: 671
Kommentare: 10341
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Vera-Lena eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Liebe Inge Anna,

Dein Text kommt mir zu brav daher. Hier fehlt einfach die Pointe, finde ich.

Hier mal ein Vorschlag:

Den Tag beschlie├čt er dann beim "Hirschen",
doch nicht bei zuckers├╝├čen Kirschen.
Nach all dem Zeug von Baum und Pflanzen
muss jetzt was "Echtes" in den Ranzen.

Er tafelt ein F├╝nf-Gang-Men├╝:
Die Schweinehaxe kommt schon fr├╝h,
danach der Hirsch, dann H├╝hnerbraten,
auch Rindfleisch kann er nicht entraten.

Ein echter Mann braucht die Balance,
das Fr├╝hst├╝ck bringt ihn sonst in Trance,
drum sieht man ihn jetzt zum Verdauen,
den Schnaps sich in die Birne hauen.

Liebe Gr├╝├če von Vera-Lena



__________________
Der Mensch ist sich selbst das gr├Â├čte Geheimnis, ein unverzichtbarer Blutstropfen im Universum, ein Spiegel allen Seins.

Bearbeiten/Löschen    


10 ausgeblendete Kommentare sind nur f├╝r Mitglieder und nur mit eingeschaltetem Javascript erreichbar.
Zur├╝ck zu:  Gereimtes Ein neues Thema ver├Âffentlichen.     Antwort ver├Âffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!