Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, mĂŒssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5438
Themen:   92225
Momentan online:
144 Gäste und 6 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Gereimtes
Vom Saufen
Eingestellt am 01. 10. 2003 12:52


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
Talarmar
Festzeitungsschreiber
Registriert: Apr 2003

Werke: 88
Kommentare: 345
Die besten Werke
 
Email senden
Profil

Vom Saufen

„Aua, jetzt möchte ich sie aber wirklich bitten!“
Muss der Priester, den zittrigen Friseur ansprechen.
„Sie haben mich jetzt zum dritten Mal geschnitten,
dass kommt doch glatt vom ĂŒbermĂ€ĂŸigem Zechen!“

„HochwĂŒrden da muss ich Ihnen sehr beipflichten,
mit dem vielen Trinken ist das wirklich recht blöde.
Nicht nur, dass sich dabei die Haare stark lichten,
nein, es macht auch noch die Haut ziemlich spröde.“

©RT *()


*(nach einer alten Zote)
Bitte keine anonymen Bewertungen!

__________________
"Die historische Wahrheit ist ein MÀdchen, das man vergewaltigen kann, Hauptsache man macht ihr schöne Kinder" Alexandre Dumas

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


GabiSils
???
Registriert: Mar 2002

Werke: 1
Kommentare: 1405
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um GabiSils eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Okay, Talarmar, nicht anonym.

Diese in Reimform gepressten Witze sind handwerklich nicht gut genug gemacht, um komisch zu sein. Die Reime wirken gesucht, der Rhythmus holpert, und in diesem Fall geht auch noch die Pointe beinahe verloren.

Ich kann damit nichts anfangen und werte daher mit: unterdurchschnittlich.

Gruß,
Gabi

Bearbeiten/Löschen    


Talarmar
Festzeitungsschreiber
Registriert: Apr 2003

Werke: 88
Kommentare: 345
Die besten Werke
 
Email senden
Profil

Ich vergass zu vermerken:

Auch nicht von selbsternannten Kritikern,
die keine eigenen Zeilen zu Papier bringen!

MfG,
Talarmar

Bearbeiten/Löschen    


GabiSils
???
Registriert: Mar 2002

Werke: 1
Kommentare: 1405
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um GabiSils eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Ich kann nicht kochen, also darf ich auch nicht essen?

Ich schreibe nicht, weil ich es nicht kann. Wenigstens sehe ich es ein.

Gruß,
Gabi

Bearbeiten/Löschen    


Rainer
???
Registriert: Jul 2002

Werke: 0
Kommentare: 791
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Rainer eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

essen darfst, ja sollst du schon, aber bitte nicht daran herummÀkeln.

nehme talarmar mal die antwort ab:

verlangst du in der bildergalerie auch nach pinsel und farbe?

ach, hast du ja garnicht...
__________________
ist meine, und damit nur EINE Meinung

Bearbeiten/Löschen    


Udogi-Sela

HĂ€ufig gelesener Autor

Registriert: May 2003

Werke: 61
Kommentare: 560
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Udogi-Sela eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
Kritik

Hallo, GabySils und Talarmar,

bevor Ihr Euch so richtig in die Haare kriegt, ein paar Anmerkungen.
An der Tatsache, dass man Witze in Reimform bringt, kann ich nichts aussetzen, zumal ich das einige Zeit selbst gemacht habe.
Z. B. dies hier:

Mengenlehre

Lehrer spricht: „Ich will Euch Gören
Mengenlehre schnell erklÀren:

Sind drei Leute hier im Haus,
und es gehen fĂŒnf hinaus,
mĂŒssen zwei dann noch mal her,
und das Haus ist endlich leer.“

Man kann sich im Gedichte schreiben ĂŒben, ohne ĂŒber ein Thema nachzudenken oder sich selbst was ĂŒberlegen zu mĂŒssen. Ich fand meine Gedichte deshalb auch selbst nie so richtig komisch. Aber das kann ja bei anderen Menschen anders sein.

Dass der Reimrhythmus in Talarmars Gedichte holpert, habe ich ihm schon an anderer Stelle gesagt. Ich finde, dass er sich in dieser Hinsicht auch schon gebessert hat.
Es gibt andere Veröffentlichungen von anderen Verfassern, ĂŒber die man sicher eine Menge mehr an Kritik Ă€ußern könnte, aber es macht oft keiner.

Wer mit Veröffentlichungen nichts anfangen kann, hĂ€lt sich m.E. mit einer Bewertung oft ganz zurĂŒck. Ich finde, keine Bewertung ist im Grunde auch eine.

Talarmar hat Spaß am Verfassen seiner Gedichte, das merkt man. An der Form muss er sicherlich noch arbeiten, aber ich denke, man wird nur durch Übung und konstruktive Kritik besser.

Bleibt auf dem Teppich!

Herzlichst
Udogi-Sela

__________________
Dieses ganze Schreiben ist nichts als die Fahne des Robinson auf dem höchsten Punkt der Insel. (Kafka)

Bearbeiten/Löschen    


ZurĂŒck zu:  Gereimtes Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!