Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, müssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5438
Themen:   92216
Momentan online:
393 Gäste und 14 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Essays, Rezensionen, Kolumnen
Von Göttern und anderen Menschen
Eingestellt am 21. 10. 2001 12:23


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
Breimann
???
Registriert: Dec 2000

Werke: 38
Kommentare: 169
Die besten Werke
 
Email senden
Profil

„Von Göttern und anderen Menschen“, von Bruno Bansen

„Das Orakel hat gesprochen
ziemlich viel die letzten Wochen,
und nun macht sich bei ihm breit
wie man hört, ´ne Heiserkeit,
welche wäre ein Problem:
Man versteht´s nicht gut seitdem.“

Ja, liebe Leser, in dieser Art bieten sie sich uns federleicht an, die griechischen Gottheiten des Bruno Bansen. Da ist nichts zu spüren von epischer Länge und Breite; da gibt es keine Langeweile.
Kurzweilig sind Bruno Bansens Gedichte, in denen die antiken Gottheiten die Hauptrolle spielen. Die Zeilen sind gespickt mit einem feinen Humor, bei dem niemand verletzt wird, aber viele Leser sich – oder unsere Zeit – in einen Spiegel entdecken können.
Verpackt in perfektem Rhythmus und eleganten Reimen, dabei voller Witz und Ironie, kommen sie geschwind daher, diese antiken Figuren. Nur, bei Bruno Bansen müssen sie sich immer wieder mit unseren heutigen, alltäglichen Problemen herumschlagen.
Ohne Schwierigkeiten mischen sich Antike und Gegenwart, stirbt der Toaster - vom Zeus‘schen Blitz getroffen – was die zähneputzende Hera ziemlich erbost; wie selbstverständlich spricht der Herakles mit dem Schwarzenegger, mit dem er im Fitness-Studio Sport treibt. Stoff für neue Forschungen bietet hingegen die These von Bruno Bansen, dass das „Trojanische Pferd“ in Wahrheit ein Kamel war, mit all den daraus entstehenden Schwierigkeiten, die es zu meistern gilt. Man möchte sagen, er treibe es auf die Spitze, wenn er dem Herrn Pythagoras die Hypotenuse - allen Schülern ein formelhafter Begriff - zum Eheweibe gibt.
Es wimmelt nur so von göttlichen Einfällen, die in kleine, gut verdauliche Pakete verpackt, nicht gestatten, dass das Lachen, das Schmunzeln eine Pause einlegt. Bruno Bansen schenkt uns das Vergnügen, seine so leicht und locker daherkommenden Verse ohne Ermüdung lesen zu können.
Erwähnen muss man noch, dass dieser Band sehr schön gestaltet ist, aufgelockert wurde mit zahlreichen Grafiken, die ebenfalls aus Bruno Bansens Feder geflossen sind.
Ganz am Rande, für all jene, die in der Schule nichts mit den griechischen Gottheiten zu tun hatten, wird der überlieferte Zusammenhang kurz und bündig dargestellt; eine nette Geste.
Sie sind neugierig geworden auf die ollen Griechen und ihre Tollheiten? Na, dann schauen Sie mal rein bei Bruno Bansen: „Von Göttern und anderen Menschen“, 130 Seiten, (ISBN 3-9807441-8-3) KARISMA-Verlag Hamburg.
Nach den Büchern „Was keine Sau interessier`n tut“ (ISBN-Nr. 3-9807441-2-4) und „Wenn auf der Weide dir ein Gaul“ (ISBN-Nr. 3-9807441-3-2) hat Bruno Bansen rechtzeitig zur Frankfurter Buchmesse einmal mehr ein Highlight des Humors abgeliefert.
Lassen Sie sich zum Schluss noch mit einem Vers aus der „Odyssee“ locken:
„Er steht am Ruder stolzen Blickes,
von Backbord naht ein ziemlich dickes,
ein Kreuzfahrtschiff auf einer Reise,
auf seinem Kurs „...hat der ne Meise?“
und während er noch dieses denkt,
da hatten die ihn schon versenkt.“

Eduard Breimann

__________________
Ich schreibe - also bin ich.

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Bruno Bansen
Guest
Registriert: Not Yet

Rezension...

Danke, Eduard - ich glaube, Du hast, unter Umgehung des Daumens, den Nagel direkt auf den Kopf getroffen, denn genau das, was Du über mein neuestes Buch gesagt hast, war auch für mich Motiv und Aufgabe. Gerhard hat mal über die ersten beiden Bücher gesagt (sinngemäß): "Ich hätte genau auf den Punkt, oder besser, um diesen herum...." und genau das war die Schwierigkeit bei den Göttern - die mussten stimmen - auf den Punkt. Laut Deiner Rezensionn und Leseerfahrung scheint das gelungen zu sein! Und eines muß ich Dir sagen: Diese von Dir verfasste Rezension ist, alleine als Werk, von Dir verfasst, äußerst lesenwert!

Nochmals herzlichen Dank!

Bruno

Bearbeiten/Löschen    


Breimann
???
Registriert: Dec 2000

Werke: 38
Kommentare: 169
Die besten Werke
 
Email senden
Profil
Danke, lieber Bruno,

für dein Kompliment. Aber - es ist mir nicht schwer gefallen, was mich dann auch schon wieder wundert, denn wie oft mag ich und tue ich es, das Zerreißen, das klein-klein-negieren. Hier war kein Anlass dazu; es hat einfach Spaß gemacht!
Liebe Grüße
Eduard
__________________
Ich schreibe - also bin ich.

Bearbeiten/Löschen    


Rote Socke
Guest
Registriert: Not Yet

Und endlich seh...

...ich mal die ISBN-Nummer. Mit der läuft die Bestellung doch wesentlich einfacher. Aber wie findet die Widmung des Autors den Weg hinein???

LG
Volkmar

Bearbeiten/Löschen    


Bruno Bansen
Guest
Registriert: Not Yet

Von Göttern...

...Hi Volkmar! ...lässt sich doch alles machen: Du läßt mal eben Deine Postanschrift rüberwachsen, ich schreib 'Dir was rein (obwohl da sowieso schon so viel von mir drin steht) und dann geht das per Post zu Dir. Der Verlag wird sicherlich 'ne Rechnug dazutun, die Du einfach per Überweisung bezahlst. Das könnte alles am Freitag stattfinden, weil ich dann sowieso im Verlag bin, bei unserm regelmäßigen Autorentreffen, bei dem wir (bis zu 45 Autoren) unserer Verlegerin die Haare vom Kopf fressen. OK?

Viele Grüße!
Bruno

Bearbeiten/Löschen    


Breimann
???
Registriert: Dec 2000

Werke: 38
Kommentare: 169
Die besten Werke
 
Email senden
Profil
Vorfreude

Ich freue mich schon auf eine Lesung von Bruno, die sicher im kommenden Jahr in verschiedenen Städten stattfinden werden.
Und ich freue mich, wenn es einen neuen band von Bruno gibt.
Eduard
__________________
Ich schreibe - also bin ich.

Bearbeiten/Löschen    


Bruno Bansen
Guest
Registriert: Not Yet

Vorfreude...

soll, wie man allenthalben hört, lieber Eduard, die schönste der Freuden sein. (Da gibt es ...also ich meine ... also, raus damit: es gibt noch eine weitere, die nicht schlecht ist!) Aber bleiben wir kurz bei der "Vor-..."! Die Sache mit dem neuen Band wird wohl noch'n paar Tage auf sich warten lassen, aber ich bin sicher, daß in Richtng Leipzig wieder 'ne Geburt angesagt ist...

schöne Grüße!

Bruno

Bearbeiten/Löschen    


Zurück zu:  Essays, Rezensionen, Kolumnen Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!