Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, müssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5438
Themen:   92228
Momentan online:
345 Gäste und 21 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Gereimtes
Von Zeit zu Zeit
Eingestellt am 24. 10. 2006 16:34


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
Vera-Lena
Routinierter Autor
Registriert: Oct 2002

Werke: 671
Kommentare: 10341
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Vera-Lena eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Von Zeit zu Zeit

Leuchtend auf des Windes Wogen
erdenwärts hinabgebogen
gleitet Blatt von Fall zu Fall.

Baum verliert erneut die Kleider,
er vertraut wie eh dem Schneider,
der sie neu macht alle, all.

Und er träumt schon von der Weiße,
die auf seinen Zweigen gleiße,
wärmend zärtlich ihn vermummt.

In die Stille wird er gleiten
in den kargen Winterzeiten,
Lerchen, Stare sind verstummt.

Mehr liebt er dann Himmelsbläue.
Seine Farbensehnsucht freue
sich daran! Mit leisem Ploppf

lässt er manchmal Fritzens Mütze
hoch von seiner Kronenspitze
schneeerschauern auf dem Kopf.






__________________
Der Mensch ist sich selbst das größte Geheimnis, ein unverzichtbarer Blutstropfen im Universum, ein Spiegel allen Seins.

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Zurück zu:  Gereimtes Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!