Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, m├╝ssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5437
Themen:   92201
Momentan online:
55 Gäste und 1 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Humor und Satire
Von wegen Ruhe und Behaglichkeit
Eingestellt am 20. 12. 2002 14:14


Autor
Ein neues Thema ver├Âffentlichen.     Antwort ver├Âffentlichen.
gelahh
Manchmal gelesener Autor
Registriert: Dec 2002

Werke: 10
Kommentare: 4
Die besten Werke
 
Email senden
Profil

Da sitzt man abends in seinem Garten (oder auch auf seinem Balkon), schaut gen├╝├člich zum sternklaren Himmel empor, ist sich der Ruhe rundherum voll bewu├čt - selbst die Nachbarn kann man zur Zeit nicht h├Âren! - und sch├Ątzt die angenehme Unbeweglichkeit, deren man sich im Augenblick voll hingeben kann.

Doch HALT !!! Wir klammern uns unwillk├╝rlich an unseren Stuhl, ├╝berlegen, ob wir uns vielleicht sogar auf den Boden legen sollten ---- aber da ist ja zum Gl├╝ck noch die Schwerkraft.

Nur mit gro├čer M├╝he k├Ânnen wir den einmal aufgekommenen Gedanken verbannen, da├č wir n├Ąmlich beileibe nicht in angenehmer Unbeweglichkeit verharren, sondern uns mit unserem Stuhl, ja selbst mit dem ganzen Garten, in rasender Bewegung befinden. Die Geschwindigkeit, in der wir uns vorw├Ąrtsbewegen, ist so gro├č, da├č sie sogar unser Vorstellungsverm├Âgen ├╝bersteigt.

Gewi├č, 100 km/h im eigenem Wagen - ja, vielleicht sogar gewagte 190 km/h - haben auch wir wohl bereits einmal erlebt. Einige kennen ja auch das Gef├╝hl, sich im Flugzeug mit fast 1000 km/h ├╝ber den Erdboden zu bewegen. Aber was ist das alles schon?

Wir bewegen uns mit unserem Stuhl, dem Garten, ja der ganzen Erde, mit einer Geschwindigkeit von sage und schreibe 108.000 km/h durch den Weltraum auf unserer Umlaufbahn um die Sonne.

Und wen das noch nicht beeindruckt, der mu├č sich sagen lassen, da├č wir uns nicht nur mit dieser unvorstellbaren Geschwindigkeit dahinbewegen, nein, wir rotieren dabei auch noch. Das hei├čt nat├╝rlich, da├č unsere Erde rotiert, indem sie sich um ihre eigene Achse dreht. Die Folge ist, da├č jeder Fleck in unseren Breiten, hier in Deutschland, dabei st├Ąndig ├╝ber 1000 km/h zur├╝cklegt.
Am ├äquator sind das fast 1.700 km/h. Dort ist das Risiko hinausgeschleudert zu werden also noch viel gr├Â├čer.

Stellen wir uns doch einmal eines dieser neuen gewagten Ger├Ąte auf dem Hamburger Dom vor, das kleine Gondeln an langen Armen mit einer Gondelgeschwindigkeit von mehreren hundert km/h bewegen w├╝rde und diese Gondeln dabei gleichzeitig mit entsprechender Drehgeschwindigkeit rotieren lie├če.

Gewi├č, das ist ein ausgesprochen zaghafter Vergleich.

Aber wir w├Ąren imstande, uns diese Geschwindigkeiten zumindest vage vorzustellen und ich w├╝rde sicherlich nicht alleine zur├╝ckbleiben, wenn man mich - auch gegen Zahlung einer hohen Belohnung - nicht zur Mitfahrt ├╝berreden k├Ânnte.

Denken Sie also bitte immer daran, wenn Sie einmal abends so richtig gem├╝tlich im Garten oder auf dem Balkon sitzen und hinauf zu den Sternen blicken - oder vergessen Sie das alles doch am besten schnell wieder, denn die Erde hat uns ja zum Gl├╝ck fest im Griff.













Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Waldemar Hammel
H├Ąufig gelesener Autor
Registriert: Dec 2002

Werke: 8
Kommentare: 2028
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Waldemar Hammel eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Sch├Ân, sch├Ân! Begeistert!
Bin als wissenschaftlich T├Ątiger froh erstaunt ├╝ber dieses St├╝ck "wiss.Aufkl├ĄrungsLiteratur" (k├Ânnte jedenfalls ein "masterpiece" daraus werden), und hab schon lange ├Ąhnliche Ideen, weil das m├Âglicherweise in unserer "republica pisa alemana" auf fruchtbaren Boden fallen k├Ânnte.

"Er" hat noch vergessen, da├č die Sonne samt System mit ca. 71km/sec um das Zentrum der Milchstra├če rotiert (1x in 230Millionen Jahren).

Idee finde ich sehr gut, Ausf├╝hrung: Zu wenig Begeisterung kommt r├╝ber, zuwenig eigene Beteiligung, k├Ânnte emotionaler sein, damit dann "ansteckender"?

Im Moment spying out Your homepage:
Phantastisch! Endlich jemand, der von seinem erfahrungsreichen Leben live schreiben kann! Tun Sie extensiv das, was meine Mutter (69) bisher nicht macht: Schreiben Sie ihr Leben...

Insofern dankbar f├╝r jedes Wort von Ihnen, welches hier erscheint,

W.

Bearbeiten/Löschen    


Zur├╝ck zu:  Humor und Satire Ein neues Thema ver├Âffentlichen.     Antwort ver├Âffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!