Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, mĂŒssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5438
Themen:   92257
Momentan online:
222 Gäste und 7 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Ungereimtes
Vor Zeiten in einem anderen Meer ...
Eingestellt am 20. 04. 2007 15:16


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
ENachtigall
Foren-Redakteur
???

Registriert: Nov 2005

Werke: 209
Kommentare: 4053
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um ENachtigall eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Vor Zeiten in einem anderen Meer
war ich
abgedriftet
vom sandigen Ufer
in einem Rausch des Gleitens
umfangen von weich
fließender ElastizitĂ€t

In einem Augen beißend gesalzenen Lebensraum
fĂŒr den das Wort
Wasser
schlicht zu schlicht
von der Zunge perlt
getragen gewiegt
von den Wellen gewirkt

An Neptun der mich zaghaft Himmelsgucker rief
die bodenstÀndige Natur
verraten und verkauft
verfischte
letztlich leicht
seicht meine dĂŒnne
Existenz

Erst als der himmlische Schwertfisch geruhte
auf mich herab zu strahlen aus seiner
Großen Magellanschen Wolke
weckte Schwerkraft gesteuert ein Schreck
die verweichlichte MuskulösitÀt
der maritim vertrÀumten Glieder
war kein Land mehr
sichtweit
unter dem Gezeitenmond

Nur eine Ahnung trieb stromlinienförmig
Kraft gegen Angst
und Arme zu Rudern
die beinharte Arbeit an
durch stÀhlerne Fluten
mich zu pflĂŒgen
dahin
zurĂŒck woher ich kam

Nicht Fisch noch Fleisch nur
meeresfĂŒrchtige Frucht
schwer verausgabt strandgut gelandet
lag und lauschte ich
Tönen
zwischen erschĂŒtternden SchlĂ€gen
raunten sie:
wie sehr das Leben mich liebt


© elke nachtigall
4/2007


(letzte Strophe, die zweite und dritte Zeile geĂ€ndert. UrsprĂŒnglich:

Nicht Fisch noch Fleisch nur
meeresfĂŒrchtige Frucht
aus gemopster Rolle
strandgut ins Gewicht gefallen
lag und lauschte ich ...)



__________________
Wer Spuren sucht, wird Wege finden.

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Perry
Manchmal gelesener Autor
Registriert: Aug 2004

Werke: 1029
Kommentare: 3097
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Perry eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Hallo ENachtigall,
fĂŒr mich hat der Text etwas "traumhaftes." Auch wenn du manchmal mit Adjektiven etwas großzĂŒgig bist, entschĂ€digen die Traumworte "Himmelsgucker und himmlischer Schwertfisch" durchaus dafĂŒr. Der Schluss ist mir persönlich etwas zu sprichwortgeladen, aber das ist vermutlich Geschmackssache. Ansonsten gern gekostet dein maretimes WortmenĂŒ.
LG
Perry

Bearbeiten/Löschen    


ENachtigall
Foren-Redakteur
???

Registriert: Nov 2005

Werke: 209
Kommentare: 4053
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um ENachtigall eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
sprichwortgeladen

Hallo Manfred, danke fĂŒrs Lesen und Kommentieren.

Da sagst Du was: ich erinnere mich, diesen Punkt der Überladung mit SprichwortĂ€hnlichen von dir schon vormals gehört zu haben. Und da fĂ€llt mir Rumpelsstilzchens Beitrag im Theoretischen "lĂ€stige Lieblinge" ein. Hier klicken

Das will ich jetzt mal ernsthaft bearbeiten und bin Dir umso dankbarer fĂŒr den WachrĂŒtteler.

Lieben Gruß von

Elke

P.S. Der Himmelsgucker ist tatsÀchlich ein Fisch, der himmlische Schwertfisch ein Sternbild.
__________________
Wer Spuren sucht, wird Wege finden.

Bearbeiten/Löschen    


7 ausgeblendete Kommentare sind nur fĂŒr Mitglieder und nur mit eingeschaltetem Javascript erreichbar.
ZurĂŒck zu:  Ungereimtes Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!