Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, müssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5437
Themen:   92194
Momentan online:
293 Gäste und 7 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Gereimtes
Vor dem Haus steht eine Birke
Eingestellt am 09. 02. 2004 23:11


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
Herr Müller
Häufig gelesener Autor
Registriert: Mar 2003

Werke: 168
Kommentare: 1409
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Herr Müller eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Vor dem Haus steht ein Birke

Vor dem Haus steht eine Birke,
vor dem Haus hängt der Balkon.
In dem Haus, in dem ich wirke,
hängt mein Bauch wie ein Ballon.

In dem Hof da spielen Kinder,
in dem Hof da malt man bunt,
hinterm Haus lebt man gesünder,
beißt dort nicht das bisschen Hund.

Auf dem Dach da pfeifen Spatzen,
auf dem Dach da ist die Katz,
auf dem Dach mit leisen Tatzen,
treibt die Katze Spatzenhatz.

In der Stube strahlen Kerzen,
in der Stube mein Gesicht,
und ich lach von ganzen Herzen,
weil´s so blöd ist, das Gedicht.

__________________
Wer das Wort sucht, wird den Reim ernten.

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Bruno Bansen
Guest
Registriert: Not Yet

Spatzen

...Hi, liebr Henrik,

dies ist mal wieder eins von den Dingern, die ich ziemlich liebe! Diese Art von Nonsens kommt immer unheimlich gut, du hast da richtig Übung drin, mann merkt das. Nur manchmal sind, allerdings immer nur marginal, sone kleinen Popels da drin, wie zettbh "...weil sie Spatzen gerne hatz" das scheint mir ein Kunstwort zu sein, kreiert, um dort, mangels verbaler Masse den Reim zu bilden. Fällt sofort auf. Leider. Dabei wäre die Sache ganz einfach zu lösen:"macht sie auf die Spatzen Hatz" denn die Hatz gibt's ja wirklich.

"über dieses blöd' Gedicht" das "blöd" Herr Dichter, hört sich hier total blöd an. Eleganter wäre zettbeh "weil's so blöd ist, das Gedicht"

Aber, wie gesagt, Marginalien - aber manchmal bilden sie das i-Tüpfelchen, das wie das Salz in der Suppe, das Haar in selbiger findet!

Ich würde den Nonsens auf die Spitze treiben und die letzten Zeilen so schreiben:

In der Stube brennen Kerzen
mein Papier zum Glück noch nicht
und ich lach von ganzem Herzen
größtenteils auch dem Gesicht.

Auf jeden Fall, lieber Henrik, gibt'#s dafür ne handvoll Punkte!

...und grüße natürlich an deine Mädels!
und an dich, du armer, der immer zuletzt dran ist!

Dein bruno

Bearbeiten/Löschen    


Schakim

Wird mal Schriftsteller

Registriert: Jan 2002

Werke: 3
Kommentare: 2501
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Schakim eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Hi, Müllermann!


In der Lupe liest man Müller!
In der Lupe liest man Mist!
Müller ist für mich der Knüller,
wie es oft kein anderer ist!

In der Lupe kann man wirken!
In der Lupe kann man tun
alles, dass die Lupentürken
springen aus den Wunderschuh'n.

Und zu Haus' kann man nicht fasten,
ohne dass man PC-Tasten

drückt und drückt in einem fort,
denn sonst stünde hier kein Wort!


LG
Schakim
__________________
§§§> In jeder Knospe zeigt sich ein kleines Wunder beim Aufblühen <§§§

Bearbeiten/Löschen    


george
Routinierter Autor
Registriert: Jan 2003

Werke: 88
Kommentare: 912
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um george eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Nicht nur, dass ich jetzt weiß, dass es Lupentürken gibt oder dass Bruno dem (!) Gesicht eins lacht, nein Müller-man hat wieder zugeschlagen. In seimem Müller-man Umhang aus Katzenfell und Seidelbast flog er nachts über die Dächer von Dresden und reimte im Flug eine heiße Katze aufs Blechdach. Und Hunde ... und pfeifende Nudeln??? Seit wann können Nudeln pfeifen Müller-man? Alles ist da: Bäume, Kinder, Hunde, Katzen, Kerzen, Nudeln (?).

Mann, da ist was los in diesem Haus. Besser als jede soap im Vorabendprogramm. Wann kommt der Film zum Text? Am besten gefällt mir, dass Müller sich einen Bauch angedichtet hat. Andere müssen dafür essen und trinken. Dichtend einen Bauch zu kriegen, ist mit Sicherheit die zweitbeste Variante nach - ach, das habe ich vergessen.

Jürgen
__________________
© Jürgen Locke

Bearbeiten/Löschen    


Stoffel
gesperrt
One-Hit-Wonder-Autor

Registriert: Jun 2002

Werke: 468
Kommentare: 8220
Die besten Werke
 
Email senden
Profil
moin,

ach..niedlich ist das

die letzte Zeile, da hab ich automatisch, statt "Gedicht" "Gesicht" gelesen.
Fänd ich witzig, wenn man doch von ganzem Herzen...blöd (oder ähnliches) übers ganze Gesicht..lacht.
Nur ein Gedanke.

lG
Stoffel

Bearbeiten/Löschen    


Vera-Lena
Routinierter Autor
Registriert: Oct 2002

Werke: 671
Kommentare: 10341
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Vera-Lena eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
der kleine Hund

Lieber Herr Müller,

das muss ja ein Winzling von Hündchen sein hinter deinem Haus. Ja, die Kleinen sind echte Kläffer, weil sie selbst so viel Angst haben. Das Beißen wird man wohl noch umgehen können.

Was die Katze angeht so würde ich "hatzt" mit einem "t" schreiben in Anlehnung an hetzt. Man kann jemanden hetzen oder dialektmäßig auch hatzen, denke ich mir.

Über das eigene Gedicht zu lachen, ist ein ganz eigenes Vergnügen. Schön, dass Du es mit uns teilst!

Einen schönen Tag dann in, vor und hinter Deinem Haus, wenn Du nicht doch woanders hin musst.

Liebe Grüße Vera-Lena
__________________
Der Mensch ist sich selbst das größte Geheimnis, ein unverzichtbarer Blutstropfen im Universum, ein Spiegel allen Seins.

Bearbeiten/Löschen    


Zurück zu:  Gereimtes Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!