Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, müssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5438
Themen:   92220
Momentan online:
517 Gäste und 21 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Gereimtes
Vor der Nähe
Eingestellt am 15. 10. 2001 00:06


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
wellenreiter
???
Registriert: Sep 2001

Werke: 11
Kommentare: 11
Die besten Werke
 
Email senden
Profil

Vor der Nähe

Zwischen halbgebrannten Kerzen,
Bar-Gebrabbel, blauem Tabakdunst,
trifft dich beiläufig verwundert
der Bann: die Augen einer Sphinx.

Fern dem Reglement
unverhüllter, fragender Blick,
wiesenflinkes Lächeln,
drogenhaft magnetisch nah.

Zwei Stühle herangerückt,
unbemerkter Drahtseilakt
vor dem Mousse au Chocolade
und aller Argus-Augen.

Ihre Antworten hörst du nicht,
Blicke reichen für diesen Sog,
der dir den Boden entreißt,
noch vor dem Strudel der Nähe.



.. wie heisst es bei Rilke: in jedem Anfang liegt ein Zauber, so auch beim Augenblick des Kennenlernens.

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Sanne Benz
Guest
Registriert: Not Yet

hallo wellenreiter,
deine fussnote gefällt mir sehr..von rilke..
und deinen text..kann ich nachvollziehen..
aber ich habe mir gedacht,ob es nicht heissen müsste:
"noch vor dem strudel der WIRKLICHEN nähe" (?oder so)
weil NAH ist man sich ja nach dem stühlezusammenrücken..aber WIRKLICH nah..da beginnt ja was anderes..
lg
sanne

Bearbeiten/Löschen    


wellenreiter
???
Registriert: Sep 2001

Werke: 11
Kommentare: 11
Die besten Werke
 
Email senden
Profil
vor der wirklichen nähe

Hallo Sanne,

es ist ja wirklich immer schwierig, ein persönliches Erleben oder eine wahrgenommene Situation so zu formulieren, dass sich völlig Unbeteiligte angesprochen fühlen.

Dieser Text scheint zunächst sehr oberflächlich zu sein.

In der Tat fehlt etwas, was diese intensive Nähe beschreibt, dioe ich meine.

Warum "vor" der Nähe? Es klingt ja nicht gerade spektakulär.

Aber Beziehungen beginnen, bevor man sich "nah" ist.

"wirklich", das ist mir zu abstrakt.

Vielleicht fällt mir noch was ein.
Oder Euch.

Gruß Frank.

Bearbeiten/Löschen    


Sanne Benz
Guest
Registriert: Not Yet

lieber wellenreiter,
wieso denn?
Es gelingt dir doch..etwas nahe zu bringen.
Nähe.Ok..ich meine ja,ERST ist die Nähe da..dann kommt die andere Nähe..(für die du bestimmt noch den passenden ausdruck findest)
DU schreibst:
"Dieser Text scheint zunächst sehr oberflächlich zu sein."
he..wieso sagst das?Hat es sonst einer schon behauptet? :-)Wenn,würde ICH das anders sehen.Dann würde sehr vieles oberflächlich sein,was wir hier schreiben.gerade unter Liebe und Herzschmerz.
Mach bloss weiter so..andere feinheiten kommen dann auch noch. Gibt einige sehr gute Leute hier in Bezug auf Verbesserungen,was Form angeht..
Schönen Abend
LG
Sanne


Bearbeiten/Löschen    


Zurück zu:  Gereimtes Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!