Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, m├╝ssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5438
Themen:   92257
Momentan online:
387 Gäste und 13 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Feste Formen
Vorsuppe (Limerick)
Eingestellt am 10. 03. 2004 15:01


Autor
Ein neues Thema ver├Âffentlichen.     Antwort ver├Âffentlichen.
Inge Anna
H├Ąufig gelesener Autor
Registriert: Apr 2001

Werke: 1219
Kommentare: 1623
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Inge Anna eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Vorsuppe

Es fuhr einem Kellner zu Peine
beim Servier'n der Krampf in die Beine -
alle Sch├╝sseln war'n voll
und die Vorsuppe quoll
├╝ber Landgrafs geborgte Scheine.

__________________
Die ├╝ber Nacht sich umgestellt, zu jedem Staate sich bekennen, das sind die Praktiker der Welt; man kann sie auch Halunken nennen.
(Heinrich Heine)

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Klopfstock
Guest
Registriert: Not Yet


Dickes Ende

Dem Kellner aus Peine war's peinlich,
schnell wischte - weil flei├čig und reinlich -
des Landgrafen Socken
und Geborgtes er trocken,
doch Trinkgeld gab's keines - wahrscheinlich.

Liebe Inge Anna
Dein toller Limerick hat mich ermutigt zu
einer kleinen Fortsetzung.

Dir einen sch├Ânen Tag
und ganz liebe Gr├╝├če
Irene

Bearbeiten/Löschen    


Inge Anna
H├Ąufig gelesener Autor
Registriert: Apr 2001

Werke: 1219
Kommentare: 1623
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Inge Anna eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
Trinkgeld

Liebe Irene,
nee, Trinkgeld konnte der wohl kaum erwarten... Kellnern kann schon 'ne Plage sein und eingeweichte Scheine wohl auch...
Danke f├╝r die tolle Fortsetzung und Gr├╝├če aus dem nass-kalten Saarland
Inge Anna
__________________
Die ├╝ber Nacht sich umgestellt, zu jedem Staate sich bekennen, das sind die Praktiker der Welt; man kann sie auch Halunken nennen.
(Heinrich Heine)

Bearbeiten/Löschen    


Vera-Lena
Routinierter Autor
Registriert: Oct 2002

Werke: 671
Kommentare: 10343
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Vera-Lena eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
Hunger tut weh

Nix zu fressen

Kellners Beine neigten zum Krampfen,
drum kriegte der Graf nichts zu mampfen.
Doch fehlten dem Kellner die Scheine,
drum hungert der Graf nicht alleine.

Liebe Inge Anna, ein Limerick ist es nicht geworden, ich wollte aber doch meiner Anteilnahme an des Kellners Schwierigkeiten zum Ausdruck bringen.

Ein gelungenes Gedicht zu schwierigen Jobs in schwierigen Zeiten.

Liebe Gr├╝├če Vera-Lena


__________________
Der Mensch ist sich selbst das gr├Â├čte Geheimnis, ein unverzichtbarer Blutstropfen im Universum, ein Spiegel allen Seins.

Bearbeiten/Löschen    


Inge Anna
H├Ąufig gelesener Autor
Registriert: Apr 2001

Werke: 1219
Kommentare: 1623
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Inge Anna eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
Vorsuppe

Liebe Vera-Lena,
vor Jahren hat mich mal ein stolpernder Kellner mit hei├čer Suppe getauft. Mein neues Kleid - ich hatte ein paar wackere Scheine f├╝r das gute St├╝ck hingebl├Ąttert - war verdorben und der Abend im Eimer, besser gesagt in der H├╝hnerbr├╝he. Danke Dir sehr f├╝r Deine Antwort. Ich mag es ├╝brigens besonders gern, wenn vom kommentierenden Autor noch 'ne tolle Einlage dargeboten wird. Macht dann noch mehr Spa├č, das Schreiben.
Liebe Gr├╝├če ins Bergische Land eilen zu Dir von
Inge Anna aus dem noch winterlichen Saarland
__________________
Die ├╝ber Nacht sich umgestellt, zu jedem Staate sich bekennen, das sind die Praktiker der Welt; man kann sie auch Halunken nennen.
(Heinrich Heine)

Bearbeiten/Löschen    


Rudolfus
Manchmal gelesener Autor
Registriert: Jan 2004

Werke: 23
Kommentare: 61
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Rudolfus eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Besagter Kellner aus Peine
Geh├Ârte zur Spezies der Schweine.
Und die arme Sau,
Ohn' Kind, ohne Frau,
War f├╝rderhin v├Âllig alleine.

Dem Landgrafen war dies ganz schnuppe.
Er sah am Flanell nur die Suppe.
Er tobte herum
Und nahm's schrecklich krumm
Und zeigte dem Kellner die Kruppe.

Einen Langrafengru├č von

Rudolfus
__________________
Sieh auf zu den Sternen, hab' acht auf die Gassen...

Bearbeiten/Löschen    


Zur├╝ck zu:  Feste Formen Ein neues Thema ver├Âffentlichen.     Antwort ver├Âffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!