Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, müssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5471
Themen:   92995
Momentan online:
259 Gäste und 18 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Anonymus
Vorübergehende Erkrankung
Eingestellt am 03. 08. 2006 09:08


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
Anonymous
Unbekannter Verfasser
Registriert: irgendwann

Es war im frühen Morgengrauen:
Ich träumt‘ von Wein und schönen Frauen.
Da gab es einen lauten Knall,
mich traf ein schwerer Denkanfall.

Fort flogen all die bunten Träume,
ich ließ mein Bett und sprang auf Bäume.
Ich schrie im ersten Morgenrot
in alle Welt die neue Not.

Ich schrie, was auf mein Herze drückte,
ein jeder Aufschrei mir nun glückte.
Ich war kein Mensch mehr, glaubt mir das.
Ich war ein übervolles Fass!

Es hatten sich die Duckmausnerven
zersetzt durch der Ideen-Schärfen.
Und – ich sag’s ehrlich, unverbrämt –:
Mein Schweigezentrum war gelähmt!

Ich wusste plötzlich tausend Fragen,
ich kannte Namen für die Plagen,
für alle Ungerechtigkeit
und die Verderbnis uns’rer Zeit.

Die Leute sah ich fragend äugen,
zu welcher Krankheit sie die Zeugen.
Sie stießen lachend sich wohl an
und wisperten: „Verrückt, der Mann!“

Dann haben sich mich schnell verlassen,
verliefen sich in bunten Gassen.
Man lässt sich ungern infiziern
von irgendwelchen kranken Tier‘n.

Gen Mittag ward es immer heißer,
es ward die Stimm‘ mir trock’ner, leiser.
Der Denkanfall, abebbte er,
ich fühlte mich unfasslich leer.

Am Abend bin ich abgestiegen
und hab bis Mitternacht geschwiegen.
Müd‘ schlief ich ein mit schmalem Mund.
Jetzt bin ich wieder – ganz gesund.


Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Denschie
Guest
Registriert: Not Yet

sehr lustig, a., die mühe hat sich gelohnt!
vg, denschie

Bearbeiten/Löschen    


Anonymous
Unbekannter Verfasser
Registriert: irgendwann

Ja, danke, Denschie. Das ist, denke ich, ein Text, über den man nicht weiter diskutieren muss. What you see is what you get - oder auch umgekehrt.

Er soll Spass machen und machts vielleicht.

LG

A.

Bearbeiten/Löschen    


bonanza
Guest
Registriert: Not Yet

ganz gut geschrieben aber insgesamt ermüdend.

bon.

Bearbeiten/Löschen    


Anonymous
Unbekannter Verfasser
Registriert: irgendwann

Du scheinst schnell müde zu werden, Bon. Doch Vorsicht: Im Schlaf trifft die meisten der - Schlaganfall. Nich der Denkanfall...

Halte durch.

A.

Bearbeiten/Löschen    


bonanza
Guest
Registriert: Not Yet

"Müd‘ schlief ich ein mit schmalem Mund.
Jetzt bin ich wieder – ganz gesund"

schlafen ist gesund.
als denkanfall kann ich dein gedicht nicht ansehen.
nett geschriebene, humoristische verse.
etwas wilhelm busch. als gutenacht-geschichte geeignet.

bon.

Bearbeiten/Löschen    


Anonymous
Unbekannter Verfasser
Registriert: irgendwann

Okay, so sehe ich es auch, Bon. Sicher hat auch "Gebrauchslyrik" eine Daseinsberechtigung. Manche Stücke - siehe W. Busch - sind sogar erstaunlich dauerhaft, auch wenn sie nicht aus "Denkanfällen" heraus entstanden.

Übrigens: Die großen Gedanken kommen auf leisen Sohlen.

A.

Bearbeiten/Löschen    


Zurück zu:  Anonymus Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!